Wettbewerb

Tobias Ernst wird bester Nachwuchskoch Deutschlands

Überraschung beim Bundesjugendwettbewerb des VKD am vergangenen Wochenende in Frankfurt: Mit Sieger Tobias Ernst ging der Rudolf Achenbach Preis zum dritten Mal in Folge nach Baden-Württemberg und erneut wie im Vorjahr an einen Auszubildenden des Öschberghofs in Donaueschingen.
 
Ernst konnte sich mit seinem Siegermenü gegen die starken Konkurrenten Anne Kratz, Auszubildende im Hyatt Regency Cologne in Köln (2. Platz), und Fabian Huschitt, Auszubildender im Ringhotel Der Waldkater, Rinteln (3. Platz), durchsetzen. Der gebürtige Tennenbronner, der schon als Kind wusste, für den Beruf des Kochs geschaffen zu sein, überzeugte die sechsköpfige Jury mit Fachwissen, professioneller Arbeitsweise und einem überragenden Menü.
 
Das Geheimnis um den Warenkorb wurde traditionsgemäß erst am Wettkampftag gelüftet. Er enthielt eine Vielzahl saisonaler Zutaten, welche thematisch die aktuellen Innovationen der Delikatessen Manufaktur aufgriffen. Die Vorspeise musste aus einer Variation grünen Spargels bestehen. Die besondere Auflage hierbei war, eine davon als Espuma zu servieren, welche mit einem von der iSi GmbH gesponserten Gourmet-Whip herzustellen war. Weitere Pflichtkomponenten waren Pasta und Riesengarnelen zum Zwischengang, Kalbsbäckchen zum Hauptgang sowie Rhabarber und Frischkäse zum Dessert. Die Kandidaten hatten sechs Stunden Zeit für Planung, Zubereitung und Anrichten ihres 4-Gang-Menüs.
 
Tobias Ernst zauberte daraus folgende Menüfolge: Grüner Spargel als Salat, Tempura und Schaum *** Garnelenravioli mit glasierten Zuckerschoten und Paprikawürfeln, Ducca Gewürzschaum *** Geschmortes Kalbsbäckchen mit Portweinjus, gebratener Frühlingszwiebel und Süßkartoffel als Crème und Nocken *** Frischkäseeis mit gedünstetem Rhabarber und Erdbeerparfait
 
Der Gewinner kann sich neben der Urkunde und einer Prämie von 1.000 € insbesondere über einen 14-tägigen Praktikumsaufenthalt im 5-Sterne Hotel Arts Barcelona, finanziert von der Ritz Carlton Hotelgruppe. Für alle Teilnehmer gab es Prämien sowie zahlreiche Sachpreise.
 
„Dass Sie dem Köchenachwuchs mit diesem Wettbewerb die Zukunft ebnen, dafür sind wir Ihnen heute wieder einmal besonders zu Dank verpflichtet“, so Andreas Becker, Präsident des Verbandes der Köche Deutschlands e.V. anlässlich der feierlichen Siegerehrung an die Adresse von Katrin Moos-Achenbach, Enkelin des Firmengründers und verantwortlich für die Durchführung des Wettbewerbs.
 
Seit 1975 finanziert die Achenbach Delikatessen Manufaktur den Bundesjugendwettbewerb des Verbands der Köche Deutschlands e.V. (VKD). In diesem ältesten, von Rudolf Achenbach initiierten und nach strengen Statuten durchgeführten Kochwettbewerb haben weit über 37.000 junge Menschen ihr Können unter Beweis gestellt. Die Finalisten dieses bundesweiten Wettbewerbs haben sich in Vorentscheiden der 155 örtlichen Zweigvereine und anschließenden Vorentscheidungen der VKD Landesverbände für das Finale qualifiziert.
 
www.vkd.com


www.achenbach.com
 
 



stats