Kaufland-Gastronomie

Toller Start für Imbissmeile in Neckarsulm

Am Heimatstandort gönnte die Kaufland-Gastronomie sich und ihren Kunden erstmals eine 16 m lange 'Imbiss-Meile' – Snacking am Stück statt einzelner Kioske, direkt vorm Eingang des Kaufland-Marktes platziert. Maximaler Angebotsdruck – und ein neues Bezahlkonzept. Eröffnet Anfang September rechtzeitig zu den Feierlichkeiten zum 30-jährigen Kaufland-Jubiläum Anfang September, liefern die ersten Wochen allen Anlass zur Euphorie.

„Aufs Jahr hochgerechnet werden wir locker bei weit über 1 Mio. € Umsatz landen“, freut sich Gastronomie-Chef Michael Heinrich, dass die Erwartungen bislang mehr als erfüllt wurden. Erstmals in einer Line zusammengefasst präsentieren sich hier die bewährten Bestseller des Imbiss-Programms, angefangen bei Pommes frites, Brat- und Currywurst, Hot Dogs und Hähnchenkeule bis zu Fleischkäse und Hacksteak.

Auf Lieblings-Snacks der Deutschen konzentriert sich schon seit Jahren höchst erfolgreich die Angebotsstrategie der Kaufland-Gastronomie, bevorzugt in Snack-Units auf den Außenflächen der Verbrauchermärkte angeboten, dazu gesellen sich Indoor-Imbisse – alles in allem mehr als 130 Verkaufseinheiten, nebst 16 Free Flow-Restaurants.

Ganz neu in Neckarsulm ist in der Imbissmeile ein automatisches Bezahlsystem im Einsatz – Münzeinwurf durch die Kunden, damit Entlastung der Mitarbeiter von jeglicher Bargeld-Transaktion. „Funktioniert super gut und wird bestens angenommen“, so Heinrich.

Mit ihrer Konzentration auf das Imbiss-Geschäft und einer rigorosen Preis-/Leistungspolitik zählt die Kaufland-Gastronomie seit Jahren im Sektor Handelsgastronomie zu den wenigen Winnern. Zuletzt erzielte die Tochter der Schwarz-Gruppe (Kaufland, Lidl) Umsätze von geschätzten 46 Mio. € - ein Plus von 15 % zum Vorjahr.

www.kaufland.de



stats