Kinos, 1. Hj. 2017

Top 25-Kinofilme nach Verzehr

Fürs 1. Kino-Halbjahr 2017 gilt: Die Besucherzahlen im Gesamtmarkt stiegen gegenüber Vorjahreszeitraum während die Top 25 Filme einen leichten Rückgang bei Besuchern und Anteil am Gesamtmarkt verzeichneten, so die Daten der Filmförderungsanstalt FFA. Spannend die Verzehrdaten: Den höchste Verzehr je Kinobesuch von 8,74 € erspielte ein Actionfilm, den niedrigsten von 2,39 € eine Romanze, der Durchschnittswert betrug 4,15 €.

Die Auswertung der erfolgreichsten Filme zeigt: Insgesamt 35,7 Mio. Besucher kamen und sorgten für 61,2 % aller Ticketverkäufe (Vorjahr: 63,5%). Damit lockten die Top-Filme 1,2 Mio. Besucher weniger ins Kino als im gleichen Vorjahreszeitraum – während die Besucherzahlen im Gesamtmarkt in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres gestiegen waren.

Unter den Top 25-Filmen finden sich in diesem Jahr vier deutsche Produktionen (Vorjahr: sieben), die 3,6 Mio. Besucher (9,8 Mio.) vor die Leinwand lockten. Der erfolgreichste deutsche Film des ersten Halbjahres 2017 mit 1,6 Mio. Besuchern war Bibi & Tina – Tohuwabohu Total auf Platz acht. Der (nach Schulnoten) am besten bewertete Film war Guardians of the Galaxy Vol. 2 mit der Note 1,26 – gefolgt von Fast & Furious ( (1,34) sowie Vaiana und Plötzlich Papa (jeweils 1,45). Diese Zahlen belegt eine aktuelle Auswertung, in der die FFA erneut die 25 besucherstärksten Filme des ersten Halbjahres nach soziodemografischen sowie kino- und filmspezifischen Aspekten ausgewertet hat.

Weitere (Verzehr-)Details der Studie:
Den höchsten Verzehr je Kinobesuch erzielte unter den TOP 25-Filmen Transformer: The Last Knight mit durchschnittlich 8,74 € – am wenigsten gaben die Kinobesucher mit 2,39 € für La La Land aus. Der Durschnittswert in puncto Verzehr lag bei 4,15 €.

► Bibi & Tina – Tohuwabohu Total sprach vorrangig ein sehr junges Publikum von 10- bis 15-Jährigen an (51 %, Vj. 12 %), vor allem Mädchen an (78 %, Vj. 55 %). Mit 5,18 € gaben sie rund einen Euro mehr für Getränke und Süßigkeiten aus als der Durchschnitt (4,15 €)

Der beliebteste Film beim älteren Publikum war mit deutlichem Abstand der mehrfache Oscar-Gewinner La La Land: Von den über 60-Jährigen sah ihn fast jeder Dritte (32%), von den über 50-Jährigen sogar jeder Zweite (50%) im Kino. Allerdings gaben die Senioren für Verzehr kaum etwas aus: nur 2,39 € je Besucher. Könnte sein, dass ihnen das Angebot nicht zusagte. Und: Fast jedes zweite Ticket für diesen Film (45%) wurde in einem kleineren Kino mit bis zu drei Sälen gelöst.

Die höchsten Eintrittspreise wurden erneut bei den Filmreihen Rogue One: A Star Wars Story (11,57 €) und Guardians of the Galaxy Vol. 2 (10,93 €) gezahlt, der niedrigste Ticketpreis fiel bei Bibi & Tina an (6,84 €). Insgesamt stieg der durchschnittliche Eintrittspreis von 8,66 € auf 8,82 €.

Die Studie ‘Auswertung der Top 25-Filmtitel des 1. Halbjahres 2017 nach soziodemografischen sowie kino- u. filmspezifischen Informationen‘ basiert auf Daten des Individualpanels der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Das Panel befragt regelmäßig 25.000 Teilnehmer zu ihrem Kinobesuch und ist repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 10 Jahre. Die vollständige Studie gibt es unter

www.ffa.de




stats