Käfigfrei-Kampagne

Top-Caterer verzichten auf Eier aus Käfighaltung

Die "Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt" mit Sitz in Berlin vermeldet drei weitere Erfolge ihrer Käfigfrei-Kampagne: Die großen Contract-Caterer Sodexo, Apetito und Procuratio verwenden keine Eier mehr aus Käfighaltung.

Die Stiftung hatte die Unternehmen zuvor über die Missstände in der Käfighaltung von Legehennen informiert. Die Top-Caterer hätten einen enormen Einfluss darauf, wie sich Millionen von Menschen ernähren, so Kampagnenleiterin Silja Kallsen-MacKenzie. „Dass sie jetzt der Käfighaltung den Rücken gekehrt haben, ist ein wichtiges Zeichen gegen eine der qualvollsten Tierhaltungsformen überhaupt“, sagt Kallsen-MacKenzie.

Da für die Stiftung jedoch auch alternativen Haltungsformen wie Bodenhaltung problematisch sind, ermuntert die Organistation die Unternehmen, ihr veganes Angebot auszubauen. Besonders in den Großküchen gebe es ein großes Entwicklungspotenzial, was vegane Speisen angeht, ist Kallsen-MacKenzie überzeugt. Dies zeige auch eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov, wonach 43 Prozent der Befragten das vegane Angebot in der Gastronomie zu klein finden.

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt setzt sich seit dem Jahr 2000 gegen die industrialisierte Massentierhaltung und für die Verbreitung der veganen Lebensweise ein. Im Rahmen der „Käfigfrei-Kampagne“ fordert sie mit 13 Partnerorganisationen ein Ende der Produktion von Käfigeiern.

http://albert-schweitzer-stiftung.de



stats