September-Ausgabe gv-praxis

Top-Kaffeebar-Betreiber legen zu / Special Allergene

Die September-Ausgabe der gv-praxis ist auf dem Weg zu ihren Lesern und prall gefüllt mit Marktdaten, Fallstudien und Trendberichten. 


Ein Schwerpunkt dieser Ausgabe ist das Ranking der Top-Kaffeebar-Betreiber in der Gemeinschaftsgastronomie.


Neben der schwarzen Bohne dreht sich in einem Sonderteil alles um die neue Allergen-Kennzeichnung.




Hier ein Vorgeschmack auf die kommende Ausgabe:

  • Zukunftskonzepte. Der Autovermieter Sixt leistet sich in der Pullacher Zentrale ein Schmuckstück von Restaurant. Es besticht nicht nur gastronomisch, sondern setzt auch im Design neue Maßstäbe. Weniger glamourös, aber mindestens genauso visionär geht es im Universitäts-Klinikum Jena zu. Das Haus setzt seit kurzem auf ein maßangefertigtes Regeneriersystem auf Basis von Induktion – deutschlandweit bislang einzigartig. Mehr wegweisende Ideen gibt’s im Special Systeme & Konzepte.
  • Kitas unter der Lupe. Kita-Verpflegung in Deutschland ist ohne verbindliche Qualitätsstandards unzureichend ausgestattet und unterfinanziert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Bertelsmann Stiftung, die erstmals Qualität und Kosten von Mittagessen in Kitas untersucht hat.
  • Allergene im Griff? Ab 13. Dezember müssen Allergene auf der Speisenkarte gekennzeichnet werden. Doch was heißt das in der Praxis? Auf elf Seiten berichten wir über Hintergründe, Umsetzung und Fallstricke auf dem Weg zu einem professionellen Allergenmanagement. Zudem berichtet Tennisstar Sabine Lisicki über ihre ganz persönliche „allergene“ Leidensgeschichte.
  • Mr. Fußball. Er entscheidet, was Deutschlands Fußball-Nationalspieler verputzen. Holger Stromberg, Koch der deutschen Nationalmannschaft, über die kulinarische Seite des wichtigsten Sportereignisses des Jahres.
  • Leben nach Eden. Das Maria-Martha-Stift in Lindau arbeitet als erste süddeutsche Senioreneinrichtung nach dem Eden-Prinzip. Für die Bewohner heißt das maximale Mitbestimmung beim Essen.
  • Premium sticht. Standard war gestern. Heute müssen die Top-Kaffeebar-Betreiber in der Gemeinschaftsgastronomie mit Exklusivität glänzen, denn die Konkurrenz wächst. Doch noch floriert das Geschäft, wie die exklusive Marktanalyse der gv-praxis zeigt.
  • Umsatzbringer Frühstück. Hochbetrieb am Mittag – Flaute am Morgen? Von wegen, mit besonderen Angeboten kann man beim Publikum punkten – vor allem wenn der Standort stimmt.



Hier das komplette Inhaltsverzeichnis zum Downloaden: gv-inhalt_0914.pdf

Für Abonnenten von gv-praxis gibt es die Ausgabe wieder in drei Versionen zum All-inclusive-Preis. Neben der Druckausgabe haben Sie digitalen Zugriff auf das komplette Heft – sowohl fürs iPad, als auch als ePaper für PC/Laptop und alle Tablet-Systeme ohne iOS. Komfortables Extra: In Sekundenschnelle kann die gesamte Ausgabe nach Schlagworten durchsucht werden. Und natürlich sind alle Internetadressen im Heft per Klick direkt verlinkt und aufrufbar.
www.cafe-future.net/ipad
www.cafe-future.net/epaper

Wer kein Abonnent ist und sich trotzdem für diese Ausgabe der gv-praxis interessiert, kann bei unserem Leserservice per Email an aboservice@cafe-future.net ein Einzelexemplar bestellen – kostenlos.
stats