Frankfurt

Tortellini to go von Tellys TST

Mit einer innovativen Fast-Food-Idee gingen heute die beiden Gründer der Bakery-Marke Tasty Donuts in Frankfurt an den Start: Bei Tellys TST dreht sich alles um Nudeln - genauer: Tortellini und Garganelli -, nach den individuellen Wünschen des Kunden mit verschiedenen Saucen und Toppings kombiniert. Die Rezepte für die schnellen To-go-Mahlzeiten lieferte kein Geringerer als TV-Koch Christian Rach, den die beiden Jungunternehmer mit ihrem zeitgemäßen Konzept und ihrer Leidenschaft überzeugten.
Dass Tellys TST (Tellys + Sauce + Topping) auch auf klein(st)en Flächen funktioniert, soll der Pilot in der Frankfurter Stiftstraße, einer Seitenstraße der Einkaufsmeile Zeil, vom Start weg beweisen. Ganze 23 qm misst der Laden, das Angebot ist schwerpunktmäßig für das Mitnahme-Geschäft konzipiert. Für den Vorort-Verzehr gibt es immerhin sechs Sitzplätze.

"Wir wollten ein Konzept entwickeln, das den hohen Mietpreisen in den Innenstädten trotzt, und gleichzeitig qualitativ hochwertiges Essen für den Genuss unterwegs anbieten", fasst Chris Ledesma zusammen. Das Sortiment: (noch) schmal - zwei Sorten Tortellini (mit Rindfleisch bzw. Spinat-Kartoffel-Füllung) und zwei Varianten Garganelli (aus Dinkel-Teig mit Rote Bete sowie Natur) stehen zur Auswahl. Dazu vier Saucen (Tomate, Basilikum-Pesto, Chicken Stock und Sahnesauce) und fünf Toppings (Chilimischung, Carbonara, Caesar Salad, Antipasti-Gemüse und Asia Style - gehacktes Hühnchen mit Koriander und Erdnüssen). Alles in allem sind rund 80 unterschiedliche Kombinationen möglich. Preisspektrum: 6,90-7,80 € - je nach Nudelsorte. 

Fast Quality Food wie in NYC

Vorbild für Tellys, das sich zukünftig nicht nur auf Nudeln konzentrieren will und bereits jetzt auch drei Salate im Angebot hat, waren die schnellen Lunch-Optionen in New York City. Doch auch Inspirationen, die die beiden leidenschaftlichen Weltenbummler aus anderen Regionen wie Asien mitgebracht haben, flossen in den Kreativprozess mit ein. Bestellt wird über zwei iPads, nach drei Minuten, so das Versprechen, ist jedes Gericht fertig und am Counter abholbereit.  

"Das Konzept hatten wir in rund vier Monaten entwickelt", erzählt Ledesma, der gemeinsam mit Kevin Schindler vor rund fünf Jahren in eben diesem Laden die Donut-Marke Tasty Donuts ins Leben rief, welche inzwischen unter der neuen Führung von Nick Ganz über rund 30 Filialen in fünf Ländern verfügt. "Als wir hörten, dass die Fläche wieder frei wird, haben wir begeistert zugegriffen."

Kulinarischer Kick von Christian Rach

Einziges Problem der beiden rührigen Jungunternehmer und ihrer zwei Mitstreiter, mit denen sie parallel auch noch eine Franchise-Agentur betreiben: Sie können nicht kochen. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt, und so kontaktierten sie ihr großes Vorbild Christian Rach. Der war von der Energie der Gründer so begeistert, dass er ihnen half, Rezepte zu entwickeln und Produzenten zu finden, die den hohen Qualitätserwartungen entsprechen und auch das angestrebte gemeinsame Wachstum stemmen können. Die Teigwaren liefert nun der regionale Hersteller Righetti, die Saucen werden in einer zentralen Küche vorproduziert.

Christian Rach sorgte bei der Eröffnung des urban in den Farbwelten Gelb und Schwarz designten Shops für ordentlich Medienrummel und will das Gründerteam in Zukunft weiter begleiten. "Wie wunderbar ist es doch, ein Pastagericht genießen zu können, das einen echten Wow-Effekt im Mund verschafft. Ich finde, es ist gelungen ...", resümiert der Sternekoch.   

Starker Kaffee-Partner: Seattle's Best Coffee

Auch in Sachen Kaffee ist ein namhafter, wenn auch in Deutschland noch weitgehend unbekannter Partner an Bord. Die Kaffeebar der Starbucks-Schwestermarke Seattle's Best Coffee bietet hochwertige Heißgetränke im SB-Verfahren und soll in alle zukünftigen Tellys-Filialen integriert werden. 

Denn auch beim Wachstum backen Schindler und Ledesma keine kleinen Brötchen: Nicht nur in Frankfurt, sondern in vielen weiteren Städten dieser Welt sollen nach ihrer Vision schon bald Tellys-Stores eröffnen. Ihre eigene 'FranchiseAgency', mit der sie bereits seit zwei Jahren andere Unternehmer bei der Expansion unterstützen, soll dabei helfen. "Dank eines intelligenten Store-Designs bietet sich das Konzept für beinahe jede verfügbare Fläche in gut frequentierten Lagen an", erklärt Schindler. "Wir brauchen keine Abluft, keinen Fettabscheider, haben wenige Auflagen: Tellys TST kann sogar in vielen Einzelhandelslagen realisiert werden." 

www.tellystst.com



stats