Tourismusbranche trifft sich zur ITB in Berlin

Die Internationale Tourismus-Börse ITB Berlin 2002 spürt die Folgen der Konjunkturflaute. Zahlreiche Reiseunternehmen haben ihre Teilnahme in diesem Frühjahr abgesagt. Der Stellenwert der ITB Berlin als Tourismusleitmesse bleibt jedoch unverändert bestehen.

Der Internationalen Tourismus-Börse ITB Berlin 2002, die vom 16. bis 20. März auf dem Messegelände Berlin und im ICC Berlin stattfindet, fällt eine wichtige Rolle als Impulsgeber für die internationale Tourismus-Wirtschaft zu. Allerdings muss die Messe in diesem Jahr ohne einige führende Tourismusunternehmen über die Bühne gehen. Die Konzerne Thomas Cook, Oberursel, Rewe-Touristik, Köln, und FTI, die deutsche Tochter der britischen Airtours-Gruppe, haben ihre Teilnahme an der weltgrößten Schau der Branche abgesagt. Auch die Deutsche Lufthansa wird zum ersten Mal nicht mit einem eigenen Messestand vertreten sein. Der Touristikkonzern Preussag, Hannover, plant seinen Messeauftritt mit stark reduziertem Aufwand. "Wir bedauern die Absagen", erklärte ITB-Sprecher Peter Köppen, "aber die Kernfunktion der Messe wird dadurch nicht in Frage gestellt." Rund 10.000 Aussteller aus 180 Ländern haben ihr Kommen bereits zugesagt, knapp drei Viertel davon stammen aus dem Ausland. Im Marktsegment 'Hotels' wird nach Angaben der Messe für die Fachbesucher durch die Teilnahme von neuen Ausstellern ein erweitertes Angebot vorliegen. Die Messeveranstalter und internationale Tourismus-Experten sind überzeugt, dass sich trotz einer schwachen Konjunktur in einigen Regionen der Welt und trotz des Nachfragerückgangs nach Tourismus-Produkten seit dem 11. September 2001, die Tourismus-Wirtschaft nach schneller erholen wird, als viele erwarten. So betont der Generalsekretär der World Travel Organization (WTO), Francesco Frangialli, Madrid: "Je schneller sich die weltweite Konjunktur verbessern wird, desto mehr können wir von einem erneuten Anstieg des Tourismus im zweiten Halbjahr 2002 ausgehen." Zu dieser Einschätzung kamen auch Experten, die sich zum achten World Travel Monitor im November 2001 in Pisa getroffen haben. Die Teilnehmer der Konferenz, die gemeinsam von IPK International, München, der European Travel Commission (ETC), Brüssel, und der World Tourism Organization (WTO), Madrid, ausgerichtet wurde, kamen zu der positiven Einschätzung: "Die früheren Wachstumstrends beginnen möglicherweise schon ab der zweiten Jahreshälfte 2002 wieder zu greifen. Auf einigen wichtigen Märkten wird es bereits 2001 noch Zuwächse geben".

Fest etabliert im Informations- und Dienstleistungsspektrum der Weltmesse des Tourismus feiert das ITB-Wissenschafts-Zentrum zur ITB 2002 sein 10-jähriges Jubiläum. Universitäten, Berufsakademien, Fachhochschulen und private Institutionen stellen einen repräsentativen Querschnitt nationaler und internationaler Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten vor. Das Marktsegment ITB Travel Technology erwies sich in den vergangenen Jahren als unverzichtbare Informationsquelle für zukunftsorientierte Fachbesucher. Zur ITB 2002 wächst die ITB Travel Technology in der Hauptsache im Business to Business-Bereich durch die Teilnahme internationaler Aussteller, die sich zum ersten Mal an der Berliner Messe beteiligen. Die Aussteller aus Deutschland finden die Tourismus-Fachleute in den folgenden Hallen des Messegeländes Berlin: 5.1, 6.1, 7.1. a., b. und 8.1. Kommerzielle Aussteller wie Hotelgesellschaften, Carrier und Versicherungen sind in den Hallen 8.1, 9 und 11.1 vertreten.

stats