Trauer um Chef der Dorfner-Gruppe

Die Dorfner Gruppe trauert um ihren Inhaber Karl Heinz Rohrwild. Der Nürnberger Geschäftsmann kam am 29. Juni 2005 bei einem tragischen Unfall ums Leben. Die Geschäftsführung, Mitarbeiter, Geschäftspartner und Freunde des beliebten Unternehmers haben die schreckliche Nachricht mit Bestürzung aufgenommen. Peter Reichel, der Gesamtgeschäftsführer der Dorfner Gruppe: „Karl Heinz Rohrwild war nicht nur ein exzellenter Unternehmer, er war vor allem ein wunderbarer Mensch. Wir alle sind fassungslos. Unser Mitgefühl gilt jetzt voll und ganz den Hinterbliebenen, Irene Rohrwild, den drei Kindern und deren Angehörigen.“



Karl Heinz Rohrwild, der erst vor wenigen Tagen seinen 68. Geburtstag gefeiert hat, trat im Jahr 1963 als Betriebsleiter in die Dorfner Gruppe ein und führte das Unternehmen in die Spitzengruppe der deutschen Gebäudedienstleister. Das als kleiner Handwerksbetrieb von Karl Heinz Rohrwilds Schwiegervater gegründete Unternehmen, beschäftigt heute über 6.000 Mitarbeiter. „Und an dieser Entwicklung“, so Reichel, „hat Karl Heinz Rohrwild den entscheidenden Anteil.“ Doch im Fokus des erfolgreichen Unternehmers stand nicht nur der wirtschaftliche Erfolg, Rohrwild engagierte sich in hohem Maße auch in zahlreichen Ehrenämtern. Im vergangenen Jahr schloss Rohrwild den bereits frühzeitig eingeleiteten Prozess der Unternehmensnachfolge ab und übertrug die Geschäfte seinem Sohn Karlheinz Rohrwild. Peter Reichel: „Wir alle – ob Geschäftsführung, Mitarbeiter oder Geschäftspartner – haben einen guten Freund verloren!“
stats