Trend zum Kreuzfahrturlaub hält an

Stark gewachsen mit einem Plus von 8 % und mit rund 1.097.000 Passagieren ist nach einer Analyse des Deutschen Reiseverbandes (DRV) im vergangenen Jahr der Kreuzfahrt-Markt in Deutschland. Die Anbieter von Hochseekreuzfahrten zählten 8,2 % mehr Passagiere, Flusskreuzfahrten-Veranstalter steigerten die Zahl ihrer Gäste an Bord um 7,6 %. Die durchschnittlichen Kosten für eine Hochseekreuzfahrt lagen mit 1.885 € um 2,3 % unter dem Vorjahrespreis. Die durchschnittliche Reisedauer sank leicht auf 9,4 Tage (2006: 9,7). Beliebte Ziele waren das Mittelmeer, die Nordländer, die Ostsee, Westeuropa, die Atlantischen Inseln sowie die Karibik/USA und andere Überseeziele. Der durchschnittliche Preis für Flusskreuzfahrten lag bei 1.180 € (2006: 1.173 €). Eine Reise dauerte im Schnitt 7,76 Tage (2006: 7,64 Tage). Beliebt bei den Deutschen waren die Donau, der Nil, weitere Flüsse in Deutschland, in Russland, in der Ukraine, in Frankreich und in den Benelux-Ländern. Reisebüros sind weiterhin die Nummer 1 als Buchungsort für diese Urlaubsart: Über 79 % der Hochseekreuzfahrten und 58,1 % der Flusskreuzfahrten wurden dort gebucht. Doch sind Kreuzfahrten im Ferienbereich noch immer ein Nischenmarkt: Lediglich 1,4 % der deutschen Urlauber unternahmen im Jahr 2007 eine Kreuzfahrt. Um dem Markt weiter auf die Sprünge zu helfen, veranstalten 29 Kreuzfahrtanbieter und 13 Vertriebspartner vom 31. März bis 5. April unter dem Motto 'Fluss und Meer' eine Woche der Kreuzfahrt. Dann kann man über die teilnehmenden Reisebüros bei einem Gewinnspiel mit Reise- und Sachpreisen im Gesamtwert von über 200.000 € mitmachen. Außerdem gibt es besondere, nur während dieser Woche buchbare Angebote. Wer in der Kreuzfahrtwoche bucht, profitiert von Extras wie Bordguthaben, Kinderfestpreisen, Anreise-Vergünstigungen, Ermäßigungen und Gutscheinen. www.arcd.de


stats