Tricon im Europa-Spiegel/Bald neuer Company-Name

Tricon Global Restaurants: Von allen Marken des riesigen Restaurant-Konzerns haben nur zwei eine signifikante Präsenz in Europa, nämlich Pizza Hut und KFC. Insgesamt ist man in Europa in 33 nationalen Märkten tätig. Es führen Großbritannien, Spanien, Frankreich, Deutschland und Polen. Dabei ist die Position der Insel überragend - exakt die Hälfte aller europäischen Stores befinden sich in Großbritannien. So stehen 6% der weltweit 32.000 Restaurants von Tricon in Europa. Die Bedeutung der Region für die Zukunft wird hoch eingestuft.

Graham Allan, European Managing Director: "Unsere Marken haben wachsenden Erfolg. Ziel ist, das Geschäft auf dem Kontinent zu einer ähnlichen Stärke auszubauen wie in Großbritannien." Sowohl bei Pizza Hut als auch bei KFC war man im letzten Jahr auch klarer Winner der BSE/MKS-Krise. Gutes Plus auch auf bestehenden Flächen in allen wichtigen Märkten.

Weltweit nennt Tricon Global Restaurants, Inc. für das Geschäftsjahr 2001 22,3 Mrd. US $ Erlöse (+1%). Bei den Eigenregie-Umsätzen sieht die Kostenstruktur im Durchschnitt wie folgt aus:

Wareneinsatz inklusive Einwegverpackung: 31,1%,

Personalaufwand: 27,1%,

sonstige Betriebskosten: 27,0%.

Und daraus ergibt sich dann ein Profit auf Restaurant-Ebene von 14,8%.



Big News aus USA: Tricon kauft A&W (970 Units in 18 Ländern) sowie Long John Silver‘s (nahezu 1.200 Units in 36 US-Staaten) von Yorkshire Global Restaurants, einem Privatunternehmen in Lexington, Kentucky. Der Übernahmepreis beträgt 270 Mio. US $ in cash und 50 Mio. US $ Schuldentilgung. Damit zählt das Mega-Unternehmen, dann insgesamt 5 Marken - Pizza Hut, KFC, Taco Bell, A&W sowie Long John Silver’s - zum freien Mix und Match. Es wird voraussichtlich auch der Holding-Namen geändern - statt Tricon Global Restaurants jetzt "Yum! Brands Inc.".



Die Namensänderung soll das wachsende Portfolio reflektieren sowie voll auf das Börsen-Symbol, YUM, abgestimmt sein.

Seit dem Spin-off von PepsiCo. 1997 gelang es Tricon seine Schulden von 4,7 Mrd. US $ auf aktuell 2,1 Mrd. US $ zu reduzieren. Die geplante Übernahme im Sommer 02 dürfte diesen Wert wieder auf 2,4 Mrd. US $ anheben.

stats