Gastgewerbe

Umsatz 2016 übertrifft Vorjahr real um 0,9 %

Das Gastgewerbe in Deutschland setzte im Jahr 2016 preisbereinigt (real) 0,9 % mehr um als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg der Umsatz nominal (nicht preisbereinigt) um 2,9 %.
Die Entwicklung in den einzelnen Bereichen des Gastgewerbes verlief unterschiedlich: Der Jahresumsatz in der Gastronomie stieg gegenüber 2015 real um 0,2 %, nominal um 2,4 %. Darunter gefasst sind die Caterer mit Umsatzsteigerungen von 1,3 % (real) und 2,8 % (nominal). Der Jahresumsatz der Beherbergungsunternehmen übertraf 2015 real um 1,8 % und nominal um 3,6 %.

Im Dezember 2016 ging der preisbereinigte Umsatz des Gastgewerbes um 0,9 % gegenüber dem Dezember 2015 zurück, nominal lag der Umsatz um 0,9 % höher. Der Umsatz der Gastronomie fiel real um 2,8 %, nominal gingen die Umsätze um 0,9 % gegenüber dem Dezember 2015 zurück. Innerhalb der Gastronomie lag der Umsatz der Caterer real um 3,1 % und nominal um 1,7 % unter dem Wert des entsprechenden Vorjahresmonats. Die Beherbergungsunternehmen hingegen konnten im Dezember 2016 real 2,8 % und nominal 4,5 % höhere Umsätze als im entsprechenden Vorjahreszeitraum erzielen.

Kalender- und saisonbereinigt (Verfahren Census X-12-ARIMA) fiel der Umsatz im Dezember 2016 im Vergleich zum November 2016 real um 1,5 % und nominal um 1,4 %.

Wie in den Vorjahren stieg die Zahl der Beschäftigten im Gastgewerbe. Im Jahr 2016 war die Zahl der Beschäftigten um 0,4 % höher als im Vorjahr.

Die Erhebung erfasst Unternehmen des Gastgewerbes mit einem Umsatz von mindestens 150.000 Euro pro Jahr. Destatis berücksichtigt verspätete Mitteilungen der befragten Unternehmen und aktualisiert deshalb laufend die ersten nachgewiesenen Ergebnisse.


www.destatis.de


stats