Top 50 Hotel-Gruppen

Umsatzplus trotz Auslastungsminus

Die 50 umsatzstärksten Hotelgesellschaften in Deutschland haben 2016 das siebte Mal in Folge ihren Gesamterlös gesteigert. Unverändert auf Rang 1: Accorhotels.

Der Nettogesamtumsatz aller betrachteten Ketten erreichte zusammen 8,64 Mrd. € (2015: 8,14 Mrd. €). Das Umsatzplus liegt bei 6,1 %. Das hat das exklusive Ranking der AHGZ – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe) ergeben.

Damit sind die Erlöse der Top-50-Betriebe im vergangenen Jahr nur etwas weniger stark gewachsen als 2015 (7,5 %), aber deutlich stärker als 2014 (4,9 %) und 2013 (3,6 %).

Zwar sank die Auslastung um 0,6 % auf 70,5 %, dafür legte die Rate um 2,3 % auf 98,6 € zu und der durchschnittliche Zimmererlös pro Jahr kletterte sogar um 4,5 % auf 37.839 €.

Die Spitze der Top 50 bleibt gegenüber 2015 unverändert – Accorhotels (u.a. Ibis, Mercure, Sofitel) liegt mit seinen 350 Hotels und einem Nettoumsatz von 1140,6 Mio. € weit vor Best Western mit seinen 200 Hotels und einem geschätzten Nettoumsatz von 690 Mio. €. Auf Platz 3 ist die Intercontinental Hotels Group (u.a. Intercontinental Hotels, Holiday Inn, Crowne Plaza) mit einem geschätzten Nettoumsatz von 638,9 Mio. €.

Ganz neu eingestiegen in die Top 50 sind neben der Munich Hotel Partners GmbH (71,8 Mio. €) auch die österreichische Hotelkette Vienna House (62,4 Mio. €), die Choice Hotels Franchise GmbH (46,7 Mio. €) und die Seaside Hotels GmbH (26,1 Mio. €). Aufgrund der Fusion 2016 sind die großen internationalen Hotelketten Marriott International und Starwood Hotels & Resorts diesmal nicht im Ranking aufgeführt.

Die im Top-50-Ranking erhobenen Daten beruhen im Wesentlichen auf Eigenangaben der Hoteliers. Häuser, die bereits in den Vorjahren im Ranking erschienen sind, aber in diesem Jahr keine Angaben machten, wurden auf Basis der errechneten Durchschnittswerte der teilnehmenden Häuser geschätzt. In die Schätzung fließen aktuelle Marktdaten sowie Fakten aus den im Bundesanzeiger veröffentlichten Lage- und Geschäftsberichten ein.

Die Ergebnisse veröffentlicht die AHGZ in der aktuellen Ausgabe.

www.ahgz.de

stats