GGKA

Unterstützt neuen Studiengang Lifecycle Catering

Am 6. Oktober startete an der Hochschule Fulda der erste Jahrgang des neuen Dualen Studiums 'Lifecycle Catering'. Aktiv engagiert in Sachen EU-Fördermittel war der Fachverband GGKA, der überwiegend mittelständische Unternehmen zu seinen Mitgliedern zählt.
Vorausgegangen war eine dreijährige Vorbereitungszeit, um das Curriculum für den Managementnachwuchs auszuarbeiten und zertifizieren zu lassen.

Das Studium zum Wirtschaftsingenieur LifeCycle Catering befähigt die Absolventen, den gesamten Wertschöpfungsprozess in der Außer-Haus-Verpflegung zu planen und zu managen und leitende Funktionen im Großküchenhandel und der Küchenplanung zu übernehmen. Konkret: Entwicklung zielgruppenspezifischer Verpflegungskonzepte, Großküchenplanung, Konzept- und Geräte-Entwicklung, Bewertung, Beschaffung und Einsatz von Lebensmitteln, Kompetenz in Sachen Produktions- und Zubereitungsprozesse in einer Großküche, Organisation der Bereiche Marketing und Vertrieb.

Der neue Studiengang biete eine maßgeschneiderte Ausbildung für die Branche, so GGKA-Vorstand Harald Fuchs, Edgar Fuchs GmbH, Aschaffenburg. „Wir müssen die Ausbildung neuer und die Qualifikation bei uns tätiger Mitarbeiter selbst in die Hand nehmen!“

Das Unternehmen Edgar Fuchs hat selbst gleich drei junge Leute unter Vertrag genommen, darunter auch Nachwuchs aus der eigenen Familie. „Die Chance einer branchenspezifischen dualen Ausbildung – also eines praxisorientierten kaufmännischen Berufs mit IHK-Abschluss – und eines Studiums mit dem Wirtschaftsingenieur-Abschluss wollten wir uns nicht entgehen lassen.“

www.ggka.de

www.fh-fulda.de




stats