VSG steigert 2004 Cateringumsatz um 10 Prozent

Der Facility Management Dienstleister VSG blickt positiv in die Zukunft. Das Unternehmen aus Berlin/Brandenburg wird im Jahr 2004 ein weiteres Plus verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr wird ein Umsatzwachstum von 10 Prozent auf 32 Millionen Euro erwartet. Für das kommende Jahr rechnet Robert Hüttemann, Geschäftsführer der VSG GmbH, mit einer Steigerung in gleicher Höhe. Entsprechend dem Umsatzwachstum plant das Unternehmen, neue Mitarbeiter einzustellen. Besonders erfolgreich ist dabei der Geschäftsbereich Catering. In diesem Jahr wird im Catering-Bereich ein Umsatz von rund 8 Millionen Euro erwartet, im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von zehn Prozent. "Wir haben insgesamt 20 Standorte in den neuen Bundesländern. Den Umsatz konnten wir seit der Gründung mehr als verdoppeln", betont der Geschäftsführer. Großes Engagement zeigt die VSG in der Ausbildung. Derzeit sind 34 Lehrlinge im Unternehmen. "Damit liegen wir weit über der von der Bundesregierung geforderten Ausbildungsquote von sieben Prozent", so Robert Hüttemann. Ausgebildet wird in den Berufen Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-frau sowie zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit.



Als Tochter des Vattenfall Konzerns bietet die VSG das komplette Leistungsspektrum des Facility Managements (FM) aus einer Hand an. Dazu gehören die Segmente Catering, Gebäudemanagement, Objektschutz, Industriewartung und Transportservice. Zu den Referenzobjekten der VSG GmbH mit Hauptsitz in Lübbenau gehören u.a. die Großkraftwerke in Jänschwalde, Boxberg, Schwarze Pumpe, das Bundesumweltamt, die Berliner Bäder Betriebe und die Holding der Vattenfall Europe AG.

stats