Börsengang

Vapiano legt Preisspanne auf 21-27 € pro Aktie fest

Die Preisspanne entspricht einer Marktkapitalisierung bei Zulassung von ca. 512-634 Mio. €. Der erste Handelstag ist für den 27. Juni 2017 geplant.

Vapiano SE hat die Preisspanne für den geplanten Börsengang auf 21 bis 27 € je Aktie festgelegt. Der finale Angebotspreis wird auf Basis eines Bookbuilding-Verfahrens festgelegt. Kaufangebote für Aktien der Gesellschaft können nur während des Angebotszeitraums abgegeben und angenommen werden. Der Angebotszeitraum wird einen Werktag nach der Billigung des Vapiano IPO-Prospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht sowie dessen Notifizierung an die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) und Veröffentlichung beginnen.

Der geplante Börsengang umfasst eine Kapitalerhöhung von bis zu 4.047.620 neuer Aktien sowie eine Umplatzierung von bis zu 3.533.123 bestehender Aktien aus den Beständen der Aktionäre des Unternehmens, VAP Leipzig GmbH & Co. KG und Exchange Bio GmbH (Verkaufende Aktionäre) (Base Offering). Zur Bedienung eventueller Mehrzuteilungen werden die Verkaufenden Aktionäre bis zu 758.074 zusätzliche bestehende Aktien (ca. 10 % des Base Offering) bereitstellen. Der finale Angebotspreis je Aktie und die endgültige Anzahl der zu platzierenden Aktien werden auf Basis des Bookbuilding-Verfahrens am oder um den 26. Juni 2017 festgelegt. Die Vapiano-Aktien werden voraussichtlich ab dem 27. Juni 2017 im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) gehandelt. Die Abwicklung des Börsengangs wird für den 29. Juni 2017 erwartet.

Jochen Halfmann, CEO von Vapiano: „In den vergangenen Jahren ist Vapiano als privates Unternehmen sehr erfolgreich gewachsen. Der Zugang zum Kapitalmarkt ist der richtige Schritt und wird unsere Wachstums- und Innovationspläne unterstützen. Wir freuen uns darauf, unsere Wachstumsgeschichte als börsennotiertes Unternehmen fortzuschreiben.“

Der Börsengang umfasst ein öffentliches Angebot in Deutschland und Luxemburg sowie Privatplatzierungen an bestimmte institutionelle Investoren außerhalb Deutschlands und Luxemburgs und in weiteren Jurisdiktionen außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika.

Unter der Annahme der Platzierung aller angebotenen Aktien, einschließlich aller potenziellen Mehrzuteilungs-Aktien, wird ein Streubesitz von mehr als 30 % des Grundkapitals von Vapiano erwartet.
Die Gesellschaft und der Vorstand von Vapiano haben sich zu einer Lock-Up Frist für einen Zeitraum von zwölf Monaten verpflichtet, beginnend an der Notierungsaufnahme. Die Lock-Up Frist für alle weiteren Vapiano Mitarbeiter beträgt für neun Monate sowie sechs Monate für alle anderen Aktionäre.
Das Unternehmen plant, den Großteil der Erlöse aus der Börsengangkapitalerhöhung in das weitere Wachstum und die Expansion des Unternehmens in neue und bestehende Märkte sowie in die gezielte Akquisition von verbundenen Unternehmen und Restaurants zu investieren. Darüber hinaus soll ein nachrangiges Gesellschafterdarlehen in Höhe von 10 Mio. € zurückgezahlt werden.

Über Vapiano: Vapiano kombiniert seit 2002 Elemente aus Fast Casual und Casual Dining. In jedem einzelnen Vapiano werden Pasta, Pizzateig, Soßen, Dressings sowie Dolci selbst hergestellt, zum Teil sogar mitten im Gastraum in der gläsernen Manifattura. Das Unternehmen zählt aktuell 186 Restaurants in mehr als 30 Ländern auf fünf Kontinenten.

www.vapiano.com





stats