Verbraucherzentrale Niedersachsen bringt Schulen auf Ess-Kurs

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen startet mit ihrer Aktion "Schule auf Ess-Kurs" in die fünfte Runde. Bis zum 15. Juli 2011 können sich Schulen mit ihren Konzepten für eine verbesserte Mittagsverpflegung bewerben.
Alle Schulen in Niedersachsen sind eingeladen, konkrete Ziele und Maßnahmen, die in einem Zeitraum von etwa neun Monaten zu realisieren sind, individuell für ihre Schule zu planen und zu formulieren. In der Bewerbung zur Aktion "Schule auf Ess-Kurs" soll der ins Auge gefasste Optimierungsbedarf sowie die geplanten Maßnahmen aufgezeigt werden. Schulen, die bereits mit der Verbraucherzentrale auf Ess-Kurs gegangen sind, können in dieser Runde erstmals auch die qualitative Verbesserung ihrer Zwischenverpflegung in Angriff nehmen. Wichtig ist dabei, dass verschiedene Akteure der Schulverpflegung eingebunden sind und der Aspekt der Nachhaltigkeit berücksichtigt wird.

Am Ende der Sommerferien erfahren die Schulen, ob sie mit ihrem Konzept auf Ess-Kurs gehen können. Mit Beginn des Schuljahres 2011/12 geht es dann, begleitet von den Ernährungsberaterinnen der Verbraucherzentrale, an die konkrete Umsetzung. Nach erfolgreicher Beteiligung werden die Schulen mit einem Sternensiegel ausgezeichnet. So kann das Image für gelungene Aktivitäten zur Schulgesundheit gestärkt werden. Die Maßnahme wird vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung gefördert. 

Die aktuellen Bewerbungsunterlagen sowie die Beteiligungskriterien können unter www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de abgerufen werden. 

       


stats