Verträge Schulessen

Verbraucherzentrale mahnt Sodexo ab

Eltern müssen sich auf rechtssichere Vereinbarungen verlassen können, wenn sie Langzeit-Verträge über die Essensversorgung ihrer Schulkinder schließen. Beim Versorger Sodexo traf das nicht zu. Die Verbraucherzentrale mahnte vor kurzem das Unternehmen ab. Sodexo hat sich nun verpflichtete, diese Regelungen zu streichen.

Die Eltern einer Schule aus Potsdam-Mittelmark hatten sich hilfesuchend an die Verbraucherzentrale Brandenburg gewandt, weil die Auftragsformulare der Firma fragwürdige Regelungen enthielten: So behielt sich das Unternehmen vor, Preisanpassungen in beliebiger Höhe an die Eltern weiterzugeben. Zusätzlich sollten sie bei Vertragsschluss eine Kaution zahlen, die erst weit nach einem künftigen Vertragsende ausbezahlt werden sollte. „Unserer Ansicht nach sind solche Regelungen unzulässig. Daher haben wir den Anbieter abgemahnt“, so Sabine Fischer-Volk.

www.vzb.de

stats