Verdi und Helios einigen sich auf neue Arbeitszeitregelungen in Rehakliniken

Das neue Arbeitszeitgesetz wird ab dem 1. Juli 2007 auch in den 19 Rehabilitationskliniken des Helios Konzerns tariflich umgesetzt. Darauf haben sich die Helios Kliniken GmbH und die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di in einem Vorschalttarifvertrag verständigt.

Aufgrund der neuen Regelungen werden künftig Bereitschaftsdienste in den Rehabilitationskliniken der Helios Gruppe, ebenso wie schon jetzt in den Helios Akutkliniken, wie Arbeitszeit gewertet.

„Wir beurteilen die Einigung sehr positiv, weil damit der Weg in einen Konzerntarifvertrag über die Rehakliniken geebnet ist“, sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Ellen Paschke. Die durchschnittliche Regelarbeitszeit für die insgesamt 4000 Mitarbeiter der Rehabilitationskliniken werde – gegebenenfalls klinikspezifisch angepasst – künftig 38,5 Stunden im Westen und 40 Stunden im Osten betragen.

Wesentlicher Bestandteil des Vorschalttarifvertrages ist eine Vereinbarung, dass die durchschnittliche, wöchentliche Arbeitszeit bei Bereitschaftsdiensten entsprechend den Vereinbarungen für die Akutkliniken der Helios Gruppe gestaltet werden kann.

stats