Verleihung „Axel-Bohl-Preis 2008“ in Ludwigshafen

Im Rahmen des WinterWorkshops 2008 zeichnete das Deutsche Institut für Gemeinschaftsverpflegung e.V. (DIG) am Freitag, 25. Januar 2008, in Ludwigshafen die diesjährigen Preisträger des Axel-Bohl-Preises aus. Die Auszeichnung gilt Arbeiten von Nachwuchskräften aus Praxis und Wissenschaft, die der Branche neue Impulse und Ideen vermitteln. Burkart Schmid, DIG-Geschäftsführer und Chefredakteur der Wirtschaftsfach-zeitschrift gv-praxis, stellte im Rahmen einer Feierstunde mit über hundert Gästen die Beweggründe für diese Initiative vor. Es gelte, insbesondere zu den Hochschulen eine Brücke zu schlagen, um für diesen Milliarden-Markt Gemeinschaftsverpflegung zu werben und zu sensibilisieren. Der Gründer und Initiator des Institutes, Klaus Kottmeier, Vorsitzender des Aufsichtsrates, Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, würdigte in einem Grußwort die positiven Aktivitäten, die der gesamten GV-Branche zugute kämen. Die beiden Preise, die anschließend von Inka Bohl, der Gattin des leider viel zu früh verstorbenen Axel Bohl, Mitbegründer des Deutschen Instituts für Gemeinschaftsverpflegung, verliehen wurden, waren mit je 1.000 Euro dotiert. Preisträgerin in der Kategorie 'Wissenschaft' wurde Jasmin Tolma von der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach, die für die Arbeit ’Analyse des Speisenangebots ausgewählter Fast Food-Anbieter als Entscheidungshilfe für die Integration einer Systemgastronomie in Unternehmen als zusätzliche und weiterführende Verpflegungsalternative’ die Auszeichnung erhielt. Jurymitglied und Laudator Werner Lenk, DB Gastronomie, würdigte die Arbeit von Jasmin Tolma als interessante Entscheidungsgrundlage für neue Wege – wie sie bereits bei BASF mit der Kooperation von Hallo Pizza beschritten werden. Große Freude beim Nahrungsmittelhersteller Hipp: Denn mit Sarah Nägele, Hipp Betriebsgastronomie, Pfaffenhofen, konnte sich in der Kategorie 'Praxis' eine weitere Preisträgerin durchsetzen. Ihr Thema 'Entwicklung eines Allergenmanagementsystems für die Hipp-Betriebsgastronomie’ begeisterte auch die Juroren. Die Laudatorin Gabriele Saremba, Deutsches Studentenwerk, lobte das hohe Niveau der Arbeit, die wichtige Impulse für die tägliche Praxis gibt. Erstmals wurden auch die Zweit- und Drittplatzierten im Bereich Praxis ausgezeichnet: An das Damen-Team der Arena One GmbH, München, mit Andrea Stießberger, Christina Dörp und Claudia Reichmeyer, die eine neue Ernährungslinie "Provis – Energie durch Genuss" entwickelten, ging der 2. Platz. Auch die Drittplatzierten kamen aus München: Susan Ganz und Kerstin Böhlig, BMW Betriebsgastronomie, wurden für die Arbeit "Ein Online Feedbacksystem in der Gemeinschaftsverpflegung" ausgezeichnet. DIG-Präsident Martin Straubinger: „Wir sind auf einem guten Weg, mit dieser Initiative einen Beitrag zu leisten, unsere Branche zu stärken und vor allem positiv ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.“


stats