Abacco’s Steakhouse

Vom Hotel-Restaurant zum Stand-alone-Format

Keine Kompromisse in der Fleischqualität und Zubereitungsfinish direkt am Tisch sind die Merkmale des Steakhouse, das vor einem knappen Jahr die erste Filiale außerhalb des Mutterhotels eröffnete. Nun ist das Unternehmen auf Expansionskurs.
Im Sommer 2014 eröffnete Abacco’s Steakhouse im gleichnamigen Hotel im Stuttgarter Umfeld. Partnerschaftlich eng verbunden mit dem Schweizerischen Rollis Steakhouse profitiert man von dessen zehnjähriger Erfahrung und steht seither in regelmäßigem Austausch.

Nur ein gutes Jahr später eröffnete im Dezember 2015 das erste Abacco’s Steakhouse mit 180 Innen- und 200 Außenplätzen in der Stuttgarter Innenstadt. Für die weitere Expansion setzt man auf Franchising.

Zwei Merkmale zeichnen das Steakhouse aus: Beim US-Beef setzt das Abacco’s Steakhouse auf die beiden höchsten Qualitätsstufen - Prime und Premium-Choice. Sichergestellt wird die hohe Fleischqualität erklärtermaßen durch ein exklusives Supply-Chain-Management mit weltweiten Lieferanten-Partnern. Es garantiert außerdem, dass nur Fleisch von Rindern aus artgerechter Haltung und hormonfreier Aufzucht geliefert wird.

Ein zweites Konzeptmerkmal ist die Zubereitung. Das Finish findet am Tisch, vor den Augen des Gastet, auf einem 400 Grad heißen Stein statt. Der Gast selbst brät sein Steak ganz nach seinen individuellen Vorlieben und erhält dazu drei Saucen sowie extra breit geschnittene House Fries, Salat oder Baked Potato in beliebiger Menge. Das Preisniveau? 250 g Ribeye Steak Center Cut kosten beispielsweise 28,90 €.

Das Einrichtungskonzept basiert auf der Etablierung verschiedener Zonen bzw. baulicher Elemente im Restaurant. Beispiele sind die auffällige Bar, die bis zu 7 m langen Großtische für die geselligeren Gästegruppen oder auch die Chambres séparées für die etwas zurückgezogenere Runde, z.B. für geschäftliche Besprechungen und Private Dining.

Ein eigener Farbfächer gibt den Räumlichkeiten einen unverwechselbaren Look: Decken und Wände sind in dunkler Farbe gehalten, Blickfänge wie Deckenauslässe, Lampen, Bilderrahmen bilden in den Schmuckfarben Kupfer und Violett einen interessanten Kontrast. Die Verwendung echter Materialien wie Massivholz, Naturstein und Leder unterstreicht den wertigen Charakter. Ein aufwändiges Lichtkonzept sorgt für Akzente im Raum sowohl tagsüber als auch abends für subtile Nightlife-Atmosphäre.

https://abaccos-steakhouse.de


stats