McDonald's

Vorerst keine Wiederholung der Bio-Burger-Aktion

Vorerst wird es keine weiteren Bio-Burger bei McDonald's Deutschland geben. Im vergangenen Jahr erregte der Testlauf des McB. mit Bio-Fleisch viel Aufmerksamkeit. Zwar haben die Kunden durchaus positiv auf das Angebot reagiert, so das Unternehmen, die Verkaufszahlen entsprachen aber offenbar nicht den Erwartungen. Hinzu komme das nur schwer zu organisierende Sourcing von ausreichend Bio-Rindfleisch, heißt es.
Ohnehin sei der Bio-Burger von Vorneherein als Experiment und nicht als fester Bestandteil des Sortiments geplant gewesen, betont Sprecher Philipp Wachholz. "Mit unseren Aktionsburgern 'McB.' und 'Long McB.' haben wir einen der großen Trends im Bereich Ernährung aufgegriffen. Der vorher definierte Aktionszeitraum war der 1. Oktober bis 18. November. Beide Burger haben über den Aktionszeitraum hinweg stabile Verkaufszahlen ausgewiesen." Es könne also keine Rede davon sein, dass das Produkt nun mangels Nachfrage aus dem Sortiment genommen wurde.

"Deutlich wurde aber auch", so Wachholz weiter, "das Bio bei McDonald’s noch kein Produkt für alle Gäste ist. Wie auch andere Anbieter im Ernährungssektor aktuell feststellen, bedient Bio derzeit noch in erster Linie eine Nische. Der Verbraucher wird entscheiden, welches Potential darin in der langfristigen Zukunft liegt."

Hätten sich der McB und sein größeres Pendant allerdings im Angebot etabliert, hätte McDonald's damit möglicherweise den inzwischen zahlreichen kleinen Anbietern von Gourmet- und Bio-Burgern im deutschen Markt Paroli bieten können. Allerdings durfte der McB nicht als Bio-Burger vermarktet werden, da abgesehen vom Fleisch alle Zutaten aus konventioneller Produktion stammten. 

"Für McDonald’s war dies ein wichtiger Schritt auf unserem Weg hin zu einer modernen, progressiven und nachhaltigen Burger-Company. Kein anderer Anbieter in der Systemgastronomie hat bisher in dieser Größenordnung Bio-Rindfleisch abgesetzt", betont der Sprecher. "Wir haben zudem viel gelernt und werden auf diesen Erfahrungen aufbauen." 

Der Aufwand für die sechswöchige Aktion, für die sogar die Münchner Allianz Arena für einen Abend als Burger illuminiert wurde, war beträchtlich: "Um diese Produkte anbieten zu können, haben wir sehr große und langwierige Anstrengungen unternommen. So mussten unsere Restaurants entsprechend zertifiziert und mehrere hundert Tonnen Bio-Rindfleisch eingekauft werden", erklärt Wachholz: "Von unseren Gästen haben wir dafür positives Feedback erhalten. Viele haben begrüßt, dass wir unser Bio-Angebot temporär ausgeweitet haben."

Begrüßt wurde die Aktion auch von nicht wenigen Franchisenehmern, die die positiven Auswirkungen der Investition in das Produkt und die Bio-Zertifizierung auf das Image der Marke und deren Selbstverständnis hervorheben. "Wir haben gezeigt: Wir können Bio", sagt einer. Schon in der Vergangenheit waren begrenzte Aktionen immer wieder Anlass und Gelegenheit für McDonald's, in Nischen vorzudringen und Neues auszuprobieren. 

www.mcdonalds.de




stats