Außer-Haus-Markt

Wachstum von alkoholfreien Getränken im 1. Halbjahr

Analog zum letzten Jahr sind die alkoholfreien Getränke (AFG) im ersten Halbjahr 2016 erneut Impulsgeber im deutschen Außer-Haus-Markt. Von Januar bis Juni 2016 geben die 16- bis 49-Jährigen im Außer-Haus-Markt 4,1% mehr für alkoholfreie Getränke aus, während die Getränkeumsätze insgesamt um 1,9% versus Vorjahr steigen.

 

Auf die alkoholfreien Durstlöscher entfallen ca. ein Viertel der Getränkeumsätze, mit kontinuierlichem Wachstum über die letzten 3 Jahre.  Ein Treiber dieser Positiventwicklung ist die zunehmende Mobilität, die dazu führt, dass man verstärkt auch tagsüber unterwegs seinen Durst stillt.

 

Vor allem die Jüngeren unterstützen diesen aktuellen Positivtrend für Alkoholfreies. Die 16- bis 29- Jährigen steigern ihre OOH-Getränkeausgaben für AFG im ersten Halbjahr 2016 deutlich stärker als die älteren Konsumenten.Vor allem Wasser, im Außer-Haus-Markt die zweitgrößte Kategorie nach den Süßgetränken, liegt deutlich im Trend. Auch Schorle und Fruchthaltige Getränke steigen aktuell in der Gunst der OOH-Konsumenten. Ein Indiz dafür, dass die Nachfrage für natürliche und gesunde Getränke Außer-Haus weiter zunimmt.


Autor: Kathrin Königbauer

Die Datenbasis ist das Online-Consumerpanel „GfK TrinkTrends“ der GfK Panel Services in Nürnberg.

Quelle: Basis: 29,8 Mio. Privatpersonen in der Altersklasse 16-49 Jahre; Außer-Haus Konsum Getränke im Bereich Gastronomie und On-the-go (ohne Arbeitsplatz, Kantine, Schule).


www.gfkps.com

stats