Warnstreiks bei Eurest

Im Eurest-Betriebsrestaurant der Krones AG im oberpfälzischen Neutraubling blieb diesen Mittwoch die Küche kalt. Die NGG macht damit Druck vor den nächsten Manteltarifverhandlungen am kommenden Dienstag. 

Erstmals gibt es damit Streiks bei Deutschlands größtem Caterer.  Eurest hatte den bestehenden Manteltarifvertrag zum 31. März 2012 gekündigt. "Mit erheblichen Verschlechterngen der tariflichen Leistungen", urteilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. Nach sieben Verhandlungsrunden sei die Geduld der Eurest-Beschäftigten sowie der Gewerkschaft erschöpft. "Wir wollen faire Areitsbedingungen und keinen tarifpolitischen Kahlschlag", sagt der Verhandlungsführer der NGG Hans Hartl.

Der Manteltarifvertrag zwischen Eurest und NGG regelt unter anderem die Arbeitszeit, die Zuschläge sowie Anspruch und Höhe von Urlaubsgeld und Jahressonderzuwendungen. Laut NGG will Eurest für Neubeschäftigte das Urlaubs- und Weihnachtsgeld auf einen geringen Festbetrag absenken und den Urlaubsanspruch reduzieren. Für Eurest-Mitarbeiter, die vor dem 1. April 2012 eingestellt wurden, sollen die Ansprüche eingefroren werden. 

Eurest beschäftigt deutschlandweit in etwa 560 Beriebsrestaurants rund 7.400 Mitarbeiter. Zu den laufenden Verhandlungen hat der Mutterkonzern Compass bislang noch nicht Stellung bezogen.  

www.ngg.net
www.compass-group.de
stats