Europa-Park

Wasser-Erlebnis-Welt nimmt Form an

Das neue Wasser-Erlebnis-Resort des Europa-Parks nimmt langsam Gestalt an. Ab 2019 erwartet im badischen Rust auf einer Gesamtfläche von 460.000 qm ein komplett thematisierter Indoor-Bereich mit 20 Wasserrutschen, einem Wellenbad sowie Strömungs- und Wildwasserkanal. Ein großer Außenpool sowie ein ansprechendes gastronomisches Angebot runden die Erlebniswelt ab. Daneben baut die Betreiber-Familie Mack auch ihr insgesamt 6. Themen-Hotel mit insgesamt 304 Zimmern und Suiten.
Das Wasser-Erlebnis-Resort soll eine perfekte Ergänzung zum Europa-Park werden, insbesondere für Familien. Europa-Park Inhaber Roland Mack betont: „Die Standortsicherung ist uns enorm wichtig. Langjährige Umfragen haben ergeben, dass die Europa-Park Besucher einen Wasserpark wünschen. Wir können uns keinen Stillstand erlauben, wenn die Region für Gäste mit weiterer Anreise attraktiv bleiben soll.“

Um der zu erwartenden steigenden Nachfrage an Betten gerecht zu werden, plant die Unternehmerfamilie auch ein attraktives Themenhotel. Das durch einen Fjord von der Wasser-Erlebnis-Welt getrennte, liebevoll gestaltete Hotel wird Platz für 1.300 Gäste bieten. Das Familien-Themen-Restaurant für Hotel-Gäste und Park-Besucher fasst 428 Gäste.

Die Entwicklung der gesamten Anlage erfolgt in mehreren Schritten. Es ist die größte Investition in der Geschichte des Familienunternehmens und eine der umfangreichsten Einzelinvestitionen eines Privatunternehmens in der Region. Dabei bewegt man sich im dreistelligen Millionenbereich − wie auch in der Vergangenheit des Europa-Park gewohnt, ohne staatliche Fördermittel. 

"Wir liegen gut im Zeitplan und sind zuversichtlich, unsere Gäste im Frühjahr 2019 mit dem neuen Angebot begeistern zu können", sagte Michael Kreft von Byern, Mitglied der Geschäftsführung, im Europa-Park Radio. "Dabei handelt es sich allerdings nur um einen ersten Schritt. Das Gelände ist insgesamt rund 120 ha groß, wir wollen dort weiter wachsen."

www.europapark.de


stats