Apetito

Weiter auf Wachstumskurs

Die Umsätze der Apetito Gruppe stiegen 2016 um 3,6 Prozent auf 829 Mio. Euro (Vorjahr: 800 Mio. Euro). Damit habe das international tätige Familien-
unternehmen seine Wachstumsziele erreicht,  so Vorstandssprecher Guido Hildebrandt anlässlich der Jahres-
pressekonferenz. Alle vier Unternehmensbereiche trugen zur positiven Entwicklung bei.

„Wir arbeiten mit ganzer Kraft an der Umsetzung unseres gesellschaftlichen Auftrags, gutes Essen für Menschen in verschiedensten Ernährungssituationen anzubieten“, so der Vorstandssprecher. Die Top-Themen des Geschäftsjahres waren die Entwicklung besonderer Verpflegungslösungen im Bereich der Spezialernährung für Senioren, die Kreation vegetarischer oder veganer Menüs und Digitalisierungsprojekte wie Apps oder Onlineshops. Hildebrandt: „Mit der konsequenten Ausrichtung unserer Angebote auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden, mit passgenauen Produktinnovationen und einem engagierten Mitarbeiterteam verfügen wir über die richtigen Erfolgsfaktoren.“ Im Berichtsjahr waren insgesamt 8.504 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Unternehmen der Gruppe tätig (Vorjahr: 7.896).

Die Geschäftsaktivitäten der Apetito AG mit Tochtergesellschaften im In- und Ausland konzentrierten sich international auf die Gemeinschafts- und Individualverpflegung sowie auf das Retailgeschäft. Das Konzernwachstum lag bei 2,4 Prozent oder 15 Mio. Euro, wechselkursbereinigt lag das Erlösplus sogar bei 5 Prozent. Der Konzerngewinn nach Steuern stieg auf 46 Mio. Euro. Insgesamt konnte die Apetito AG ihre marktführende Position als Anbieter von Verpflegungslösungen in Deutschland ausbauen. Außer Österreich lagen die ausländischen Töchter (GB, NL, Can) mehrheitlich im Erlösplus, das Joint Venture mit dem spanischen Cateringunternehmen Arcasa verdoppelte fast seine Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr auf niedrigem Niveau.




Gute Catering-Zahlen #/ZT#
Die Apetito Catering B.V. & Co. KG konnte 2016 ihre gute Marktposition bestätigen. Der Umsatz der Gesellschaft stieg deutlich um 9 Prozent auf 169,6 Mio. Euro. Der Umsatz inklusive der gemeinsam mit Kunden betriebenen Servicegesellschaften lag konsolidiert bei 206 Mio. Euro (Vorjahr: 182 Mio. Euro.) Im Geschäftsbereich Business & Industries (B&I) konnteder Caterer seine Marktposition deutlich ausbauen, so Catering-Geschäftsführer Andreas Oellerich. Zuwächse verzeichnete das Unternehmen auch im Geschäftsbereich Care. So konnte Apetito Catering seine Marktführerschaft im Segment der deutschen Seniorenheime behaupten. Im laufenden Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen insgesamt mit einer soliden Entwicklung. „Wir verfolgen eine Wachstumsstrategie, die auf nachhaltige und stabile Erträge und die weitere Festigung unserer Marktposition abzielt“, so Oellerich.



Wachstum durch alternde Gesellschaft #/ZT#
Langfristiges Wachstumspotenzial sieht Apetito weiterhin in dem Trend zur „alternden Gesellschaft“. Ein höheres Lebensalter geht oft mit gesundheitlichen Einschränkungen und einer steigenden Nachfrage nach spezifischen Kostformen einher. „Wir verfügen über umfassendes Know-how zu solchen Ernährungsfragen und können unseren Kunden echten Mehrwert bieten“, betont der Vorstandssprecher. Auch digitale Angebote nähmen immer breiteren Raum ein. Als konkretes Beispiel nannte Guido Hildebrandt eine neue App, die der Vertrieb im Markt Kitas und Schulen jetzt einsetzt. Die eSales App enthält neben aktuellen Broschüren das gesamte in Form von Bildergalerien, Filmen und Texten. Insgesamt strebe man im laufenden Jahr ein Umsatzwachstum von 6 Prozent im  Konzern an, blickte Guido Hildebrandt in die Zukunft. Hauptaugenmerk liege auf der Weiterentwicklung der Verpflegungslösungen für das Systemgeschäft.
www.apetito.de

stats