VKK

Werner Sowa im Amt des Präsidenten bestätigt

Die Mitglieder des VKK - Verband der Küchenleiter/innen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen haben auf ihrer Mitgliederversammlung Mitte Oktober in Wiesbaden turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Den Vorsitz des für drei Jahre gewählten achtköpfigen Gremiums übernimmt erneut Werner Sowa vom St. Vincenz-Krankenhaus in Paderborn.
Als stellvertretende Präsidenten wurden Daniela Aug vom Franziskus-Hospital in Bielefeld sowie Ulrich K. Kusak von der Seniorenresidenz der Diakonie Bodenwerder bestätigt. Das Amt des Kassierers bekleidet weiterhin Holger Schmidt. Wiedergewählt wurden zudem die Schriftführerin Karin Csernovsky sowie Jörg Jendrny, Jochen Mayer und Klaus Witt.

Verband öffnet sich für alle Gemeinschaftsverpfleger

Die Versammlung hat zudem mehrheitlich beschlossen, den bisherigen Namen VKK- Verband der Küchenleiter/innen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen e.V. in VKK -Verband der Küchenleitung zu ändern. „Der VKK versteht sich bereits seit mehreren Jahren als Interessenvertretung sämtlicher in Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung tätigen Küchenverantwortlichen“, machte Präsident Werner Sowa klar. Dem wolle man durch die Satzungsänderung offiziell Rechnung tragen. Eine Mitgliedschaft im VKK sei jetzt auch für Kollegen aus Studierendenwerken, Betrieben, JVAs oder Ganztagsschulen möglich.

Im Zuge der Umbenennung wird der VKK auch mit einem neuen Kommunikationskonzept und einem entsprechenden visuellen Erscheinungsbild samt neuem Logo auftreten.

www.vkk-ev.de




stats