Bayern

Wirte sollen für Kinder kochen

Gemeinsam mit dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bayern) will das Bayerische Ernährungsministerium Gastwirten im Freistaat den Einstieg in die Schulverpflegung schmackhaft machen.
 
Ernährungsminister Helmut Brunner und DEHOGA-Präsident Ulrich N. Brandl starteten dazu vor kurzem in Gauting im Landkreis Starnberg ein Gemeinschaftsprojekt unter dem Namen „Wirte kochen für Kinder“. „Wenn wir es schaffen, die Gastronomie-Profis der Region für die Schulverpflegung zu gewinnen, profitieren alle Beteiligten“, sagte der Minister. Während die Schulen oft fieberhaft nach einem passenden Caterer suchen, können sich Wirte mit der Schulverpfelgung ein zweites Standbein aufbauen, so die Idee.
 
Voraussetzung sei allerdings, so Brunner, „dass es den Gastwirten gelingt, gesunde und abwechslungsreiche Gerichte zu bezahlbaren Preisen anzubieten“. Um den Wirten das dafür nötige Rüstzeug zu vermitteln, besteht das Projekt aus zwei Bausteinen: einer Seminarreihe und einem darauf aufbauenden „Wirte-Coaching“.
 
Bei den landesweit angebotenen Seminaren geht es um die Besonderheiten bei der Zubereitung und Planung einer gesunden und wirtschaftlichen Kinderverpflegung, aber auch um Themen wie die erfolgreiche Kommunikation mit Schule und Kindern, saisonale Speisenpläne oder Bio-Verpflegung.
 
Im Anschluss an das Grundlagenseminar können sich interessierte Wirte für ein „Wirte-Coaching“ bewerben, für das im nächsten Schuljahr 20 Plätze bereit stehen. Die Teilnehmer erhalten dann individuelle Hilfestellung durch einen erfahrenen Schulverpflegungs-Experten, damit gemeinsam passgenaue Verpflegungsstrategien entwickelt werden können. Detailinformationen sowie die Anmeldungsunterlagen erhalten Interessierte unter:
 
www.schulverpflegung.bayern.de
www.btg-service.de
 

stats