Wodarz und Spielbank Berlin bauen Theater

Das Wichtigste vorweg: Eröffnung am Potsdamer Platz im Mai 2006 Einzigartige Inszenierung mit subtiler Sinnlichkeit und Top-Gastronomie Arthur Castro führt Regie Modernste Bühnentechnik für überraschende Effekte Exklusive Kaviar-Karte. In Berlin fällt jetzt der Startschuss für ein spektakuläres Showprojekt. Hans-Peter Wodarz, Großmeister der Erlebnis-Gastronomie und Produzent von Pomp Duck and Circumstance, ruft gemeinsam mit der Spielbank Berlin ein Sinnes-Theater ins Leben. Dafür wird eine über 1.000 qm große Fläche in der Spielbank am Marlene-Dietrich-Platz in Berlin-Mitte komplett neu gestaltet. Baustart war am 10. Oktober 2005. Die Premiere der Show ist für Mai 2006 geplant. Die Spielbank Berlin stellt für das Theater das zweite Stockwerk ihres repräsentativen Gebäudes in bester Lage zur Verfügung. Für die architektonische Planung und Umsetzung konnte das Berliner Architekturbüro Meuser gewonnen werden. Der Besucher betritt das Theater über einen eigenen Eingang am Marlene-Dietrich-Platz. Der Innenausbau sieht 300 Plätze vor. Die Designsprache bedient sich organischer Formen, die Bühne wird oval gestaltet. Trotz hochmoderner Technik herrscht ein intimer Charakter vor; architektonische Überraschungseffekte, zwei Bars und Logen betonen das glamouröse Show-Ambiente. Der Preis für eine Eintrittskarte beträgt 69 € inkl. kulinarischem 'Vorspiel'. In der Woche finden zwei, an den Wochenenden drei Vorstellungen pro Abend statt. Die Buchung ist ab November 2005 möglich. Regisseur und Artistic Director ist Arthur Castro, der mit einem Ensemble von 30 Tänzerinnen und Tänzern, Artisten und Musikern ein sinnlich-amüsantes Spektakel, eine 'révolution d'amour', auf die Bühne bringt. "Wir arbeiten Genre übergreifend, kreieren für jedes Bild eine eigene Stimmung mit individueller Dramaturgie, Choreographie, Musik und speziellem Licht- und Tondesign", so Arthur Castro. In zwölf Bildern oder 'Tableaux vivants' werden künstlerisch anspruchsvolle Geschichten rund um die Sinnlichkeit erzählt. "Es knistert auf höchstem Niveau", verspricht Castro. Mit dem Theater-Neubau und der Show fügt die Spielbank Berlin Entertainment Gesellschaft dem prallen Nachtleben des Potsdamer Platzes eine Sensation hinzu. "'Belle et Fou' ist über die Grenzen Deutschlands hinaus eine Pionierleistung im Showgeschäft", sagt Günter Münstermann, Geschäftsführender Gesellschafter der Spielbank Berlin. Hier entsteht ein modernes, prickelndes Rendezvous mit allen Sinnen, für das es bislang in der Theaterlandschaft kein Vorbild gibt." www.belle-et-fou.de



stats