Deutscher GV-Kongress

Zukunft braucht Herkunft

Aktuelle Trends und konkrete Praxisbeispiele präsentiert der 43. Deutsche Kongress für Gemeinschaftsgastronomie am Internorga-Montag, 12. März 2018 von 9.00 Uhr bis 14.30 Uhr. Das Thema: Zukunft braucht Herkunft. Lernstoff und Handlungsräume | Erfolgsfaktoren für die Praxis.

On Stage ist in Hamburg der Ex-Fußball-Nationalspieler Marcell Jansen. Als Quereinsteiger hat er ein Restaurantkonzept nach einem Baukastenprinzip entwickelt: Bei „Ben Green“ am Flughafen Köln/Bonn können Gäste unterschiedlicher Vorlieben aus einem gesunden Angebot an „Good Food“ wählen. Zu den weiteren Referenten zählen der Nachhaltigkeitsexperte Rainer Roehl, a’verdis, Simon Kuhn, K&P Consulting, Thomas Beers, ABConcepts, und Horst M. Kafurke von der innogy Gastronomie. Er beschäftigt sich mit neuen Lösungen und zeigt am Beispiel des konzerneigenen Outlets, wie Konzepte für ein verändertes Ess- und Konsumverhalten hin zum Zwischendurchverzehr aussehen können. Ebenfalls mit Spannung erwartet wird Keynote Speaker Dr. med. habil. Volker Busch. Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie an der Uni Regensburg referiert über die gestiegenen Anforderungen einer neuen Arbeitswelt und wie die Antwort der GV-Betriebe darauf aussehen kann.

Moderiert wird der Fachevent von Burkart Schmid. - BU
-- , Archiv
Moderiert wird der Fachevent von Burkart Schmid. - BU

Veranstalter sind die Hamburg Messe und die Wirtschaftsfachzeitschrift gv-praxis. Die Leitung der Veranstaltung übernimmt wieder Burkart Schmid, Chefredakteur der gv-praxis.

Die Preise beinhalten Seminar-Report, Pausenversorgung, Internorga-Zweitageskarte und Katalog. Unser Tipp: Nutzen Sie die attraktiven Frühbucherpreise bis zum 17. Februar 2018. Nehmen mehr als zwei Personen aus einem Unternehmen teil, spart jede folgende Person 50 Prozent! Anmeldungen unter Internorga.com/gv-kongress

stats