Zukunftsinstitut entwickelt WorkBox Megatrend für Trendworkshops

Das Zukunftsinstitut hat mit der WorkBox Megatrend ein neues Kreativitäts-Tool entwickelt. Es ist für Teams aus Unternehmen gemacht, die selbstständig einen mehrstündigen Trendworkshop durchführen möchten und Innovationsimpulse suchen. Durch ausdrucksstarke Moodboards sowie insgesamt 118 Trendphänomene und 11 Megatrends wird an neuen strategischen Ansätzen, neuen Geschäftsfeldern oder konkreten Produkt- und Serviceideen gearbeitet.

Die WorkBox Megatrend ermöglicht eine schnelle Überprüfung der relevanten Top Trends für das eigene Unternehmen und schult zugleich den Blick über den Tellerrand durch die explizite Arbeit mit vermeintlichen Flop Trends. Sie ist branchenübergreifend einsetzbar.

Christiane Friedemann Geschäftsführung Zukunftsinstitut: „Mit der WorkBox Megatrend gelingt es uns, Unternehmen auf eine kreative Weise zu einem Perspektivwechsel zu zwingen. Mit der Methode des Megatrend Quick-Check ermitteln wir den Trendquotienten und arbeiten dann mit den Top und den Flop-Trends weiter. Die Erfahrung zeigt, dass gerade die Auseinandersetzung mit den Trends, die scheinbar irrelevant sind zu besonders innovativen Ergebnissen führt. Wir nennen das auch produktive Irritation.“

In einem Innovationsworkshop mit der WorkBox mit den Megatrends 'Konnektivität' und 'Female Shift' entstand als Ergebnis die Idee eines innovativen Fashion2go-Automaten. Dieser präsentiert tagesaktuell modische Must-haves für den mobilen und stilbewussten Großstadtpendler. Ein gänzlich anderes Szenario entstand, als sich die WorkBox Anwender den Megatrends 'Mobilität' und 'Neues Lernen' widmeten. Ergebnis war ein gänzlicher neuer Vermarktungsansatz für die Marktforschung. Marktforschung streift das triste Image ab und wandelt sich in Form eines Marktforschungsbusses in ein pures Erlebnis. Oder hätten Sie keine Lust, Ihre Meinung gegen eine gratis Fahrt einzutauschen?

Verschiedene abwechslungsreichen Kreativübungen (Trend-Sessions) fordern das Team auf der ganzen Linie: Im Trend Battle beispielsweise können sich die Teilnehmer von ihrer aggressiven Seite präsentieren oder einen bühnenreifen Auftritt im Trendtheater hinlegen. Eine ausführliche Arbeitsanweisung führt die Anwender sicher durch den Kreativprozess.

Die zahlreichen Trendphänomene der Megatrends werden jeweils durch ein Praxisbeispiel illustriert. Als Megatrends werden diejenigen Trends bezeichnet, welche über einen Zeitraum von mehreren Jahren als langfristige Treiber für grundlegende Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft fungieren und somit für alle Unternehmen eine gewisse Bedeutung besitzen. Trendphänomene wiederum sind aktuelle Ausprägungen der Megatrends. So fällt beispielsweise unter den Megatrend 'Mobilität' das Trendphänomen 'Third Places'. 'Third Places' sind all jene Orte außerhalb der eigenen vier Wände in einer mobilen Gesellschaft, an denen man technologisch von 'überall' alles machen kann: Bahnhöfe, Flughäfen, Shoppingumgebungen, Cafés etc. Neue Bedürfnisse an den 'Third Places' sind entstanden, das zur Entwicklung des folgenden Praxisbeispiels geführt hat: Das Bedürfnis nach einer schnell verfügbaren Unterkunft an Mobilitätshotspots deckt die Firma 'Archgroup' mit der 'Sleepbox' ab. Diese kleinen Schlafboxen bieten auf einer Grundfläche von 2,8 qm einen Fernseher und WiFi und reinigen sich nach Benutzung selbst

Insgesamt sechs abwechslungsreiche Kreativübungen, sog. Trendsessions, ermöglichen die immer wieder neue Verwendung in der täglichen Arbeit und bieten eine flexible Anpassung des zeitlichen Umfangs – sei es in Form eines Brainstormings, Kick-Off-Meetings oder zur Gestaltung eines kompletten unternehmensinternen Trend-Workshops.

WorkBox Megatrend
Zukunftsinstitut April 2013
250 EUR zzgl. MwSt.
www.zukunftsinstitut.de/megatrend-workbox
stats