KFC

Zusammenarbeit mit Collins Foods Ltd. in Deutschland

Im Rahmen seiner neuen, beschleunigten Wachstumsstrategie verkauft KFC Deutschland elf seiner 28 firmeneigenen Restaurants an die australische Franchise-Gruppe Collins Foods Limited. Die an der australischen Börse notierte Gruppe setzt jährlich rund 400 Mio. € um.

Collins Foods betreibt diverse Marken der Systemgastronomie in Australien und Südostasien, darunter neben Sizzler auch 191 KFC-Restaurants.

Als Teil seiner Expansionsstrategie macht das Unternehmen mit dem Kauf der elf deutschen KFC-Restaurants nun den ersten Schritt nach Europa.

„Die Verdopplung des KFC-Geschäfts in Deutschland in den letzten Jahren zeigt, wie groß das Potenzial von KFC in diesem Markt ist. Und wir freuen uns darauf, mit Collins die nächste Wachstumsphase weiter zu beschleunigen“, erklärt Graham Maxwell, CEO Collins Foods Limited.

KFC Deutschland hatte am 11. Oktober bekanntgegeben, in Zukunft ausschließlich auf Expansion via Franchising zu setzen, um sein Wachstum zu beschleunigen. „Wir sind begeistert, mit Collins Foods Limited einen starken, sehr erfahrenen Franchise-Partner gewonnen zu haben, der die Wachstumsambitionen sowie die kulturellen Werte von KFC voll und ganz teilt und in Australien bereits seit Jahren ein äußerst erfolgreicher KFC Franchise-Partner ist“, erklärt Insa Klasing, General Managerin KFC Deutschland.

Eine Übergabe der Restaurants werde zeitnah erwartet, wenn die marktüblichen aufschiebenden Bedingungen des Kaufvertrages eingetreten seien.

Mit der Vision, Deutschlands beliebteste Fast-Food-Marke zu werden, hat KFC in den letzten fünf Jahren seinen Umsatz in Deutschland auf über 200 Mio. € verdoppelt. Mit finanzstarken Partnern wie Collins Foods sowie Neueröffnungen verschiedener Restauranttypen und Größen in frequentierten Lagen plant KFC für Deutschland eine erneute Umsatzverdoppelung innerhalb der nächsten Jahre.

www.kfc.de

www.collinsfg.com.au


stats