Dehoga-Präsidentschaft

Zwei Bewerber kandidieren

Die aktuellen Präsidenten der Dehoga Landesverbände in Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern möchten an die Spitze des Dehoga Bundesverbandes. Ernst Fischer tritt nach 15 Jahren nicht mehr für eine neue Amtszeit an.
Gereon Haumann (links im Bild) ist sowohl Präsident des Dehoga Rheinland-Pfalz als auch Schatzmeister des Bundesverbandes. Guido Zöllick hat neben der Präsidentschaft des Dehoga Mecklenburg-Vorpommern auch das Amt des stellvertretenden Chefs des Bundesverbandes inne.

Beide erklärten ihre offizielle Kandidatur in der AHGZ – Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe), der Dehoga bestätigte dies heute.

Zöllick nannte laut AHGZ als wichtige Themen der künftigen Arbeit die Überarbeitung des Arbeitszeitgesetzes, die steuerliche Gleichbehandlung bei der Herstellung und dem Verkauf von Lebensmitteln und den grundsätzlichen Verzicht des Bundes auf Steuererhöhungen. Der gebürtige Rostocker absolvierte eine Ausbildung zum Kellner und Restaurantfachmann im Hotel Neptun Warnemünde und ist dort seit 2007 General Manager und Geschäftsführer.

Haumann erklärte: „Mein Ziel ist es, gemeinsam mit dem neuen Präsidium der Branche bei den politischen Entscheidungsträgern das Gewicht zu verleihen, das ihr aufgrund der wirtschaftlichen Kennzahlen als Leitbranche und Jobmotor in Deutschland zusteht.“ Er machte seinen Studienabschluss als Diplom-Kaufmann 1993 an der Universität Trier. Über 20 Jahre führte er das Familien-Hotel Hochwald. Ende 2015 erwarb er das Haumann‘s Hotel am Park in Bad Münster am Stein Ebernburg, das er als Inhaber auch betreibt.

Die Wahl findet am 21. November statt. 120 Delegierte entscheiden über die Nachfolge. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) ist die Interessenvertretung von rund 70.000 Mitgliedern der Branche.

www.dehoga-bundesverband.de


stats