Fletcher’s

Zwei Eröffnungen im Mai und Juni

Sam Kamran expandiert mit seiner Burger-Formel. Am 7. Mai eröffnete das Fletcher’s auf der Berger Straße und im Juni geht es auf dem Oeder Weg los. Damit ist Kamran sechs Mal in Frankfurt/Main vertreten, seit März dieses Jahres auch in Offenbach.

Jeder Store der Marke hat ein eigenes Einrichtungsmotto. Im Fletcher’s in der Berger Straße lautet dies Black&White, es dominieren die Farben Schwarz und Weiß, einziges buntes Bild ist ein Wüstenpanorama. 50 Sitzplätze gibt’s innen, 40 auf der Außenfläche. Auf dem Oeder Weg wird Kamran wieder eine neue Idee umsetzen. So viel sei verraten: „Es wird Grün.“

Fletcher`s funktioniert als SB-Restaurant, der Gast bestellt am Tresen und bekommt einen Pager an die Hand. Die Speisekarte ist minimalistisch gehalten, ganz nach dem Motto ‘Kein Schischi, kein Schascha‘. Zur Auswahl stehen Hamburger, Cheeseburger, Bacon Burger, Veggie Falafel Burger oder die Protein-Style-Variante ohne Brötchen. Dazu ordern kann der Gast verschiedene Toppings und natürlich Pommes (Kartoffel oder Süßkartoffel).

Der jüngste Start in Offenbach verlief laut Kamran doppelt so gut wie erwartet. In der ersten Woche kamen durchschnittlich 500 Gäste täglich. Mittlerweile hat sich die Zahl auf 200 eingependelt, Ziel sind 300 Gäste pro Tag. Ein neues Mittagsmenü soll die Frequenz steigern. 80 Plätze stehen innen und 100 außen zur Verfügung.

Das Fletcher’s an der Hauptwache in der Innenstadt hat sich mehr als bewährt. Im Schnitt kommen 550 Gäste am Tag in das frühere Mantis, an Samstagen zählt die Location 1.000 Bons. „Wir haben immer von Pop-up-Style gesprochen und nie gesagt, dass das Fletcher’s nur für einen begrenzten Zeitraum bleibt“, erklärt Kamran.

Das erste Fletcher’s eröffnete Kamran 2013 im Frankfurter Stadtteil Bockenheim mit rund 80 Innen- und Außenplätzen, die Multiplikation erfolgte 2014 im Frankfurter Bahnhofsviertel. Den 100 qm großen Raum im Look einer New Yorker Subway Station mit Platz für 60 Gäste wurde kürzlich um 30 weitere Sitzgelegenheiten ergänzt. Der zusätzliche Raum soll an die Harry Potter-Romane erinnern. 20 % mehr Umsatz erzielt Kamran seit der Erweiterung.

Weitere Expansion kann sich Kamran für seine neapolitanische Pizzeria-Formel Montana vorstellen. „Ich sehe Potenzial für zwei weitere Montanas in Frankfurt“, so Kamran. Das Café Hauptwache und Mantis Rooftop gehören ebenfalls seiner Unternehmung an. 2016 erzielte Kamran eigenen Angaben zufolge rund 10 Mio. € netto, die Prognose für 2017 liegt bei 13 bis 15 Mio. € netto.

www.fletchers-betterburger.de



stats