Zwei Prozent weniger Gästeübernachtungen im August 2001

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden wurden im August 2001 in Deutschland mit 37,4 Mio. Gästeübernachtungen in Beherbergungsstätten mit neun oder mehr Betten zwei Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat gezählt. Während die Übernachtungen inländischer Gäste um ein Prozent auf 33,0 Mio. zurückgingen, verminderte sich die Zahl der Übernachtungen bei den Gästen aus dem Ausland um sieben Prozent auf 4,4 Mio. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass im August des Jahres 2000, bedingt durch die Weltausstellung EXPO, mit einem Zuwachs von zehn Prozent ein besonders gutes Ergebnis bei den Gästen aus dem Ausland erzielt worden war. Gegenüber August 1999 bedeuten die 4,4 Mio. Übernachtungen ausländischer Gäste im August 2001 eine Zunahme um vier Prozent. Von Januar bis August 2001 lag die Zahl der Gästeübernachtungen mit 223,4 Mio. um ein Prozent über dem Wert des entsprechenden Vorjahreszeitraums. Davon entfielen 197,1 Mio. Übernachtungen auf inländische Gäste (plus ein Prozent) und 26,3 Mio. auf ausländische Gäste (minus zwei Prozent). Noch sind die Ergebnisse der Gästeübernachtungen des Monats September 2001 vom Statistischen Bundesamt nicht ausgewertet. Ein weiterer Rückgang besonders beim Anteil der ausländischen Gästeübernachtungen ist jedoch aufgrund der Auswirkungen der Terroranschläge auf den Tourismus bereits absehbar.

stats