OhJulia

Zweiter Standort in Kehl

Ab Ende August wird es das italienische Restaurant-Konzept OhJulia nach München auch in Kehl geben. Am 29. August eröffnen Marc Uebelherr und Mirko Sansa ihr urbanes Marktrestaurant auf dem neuen Calamus-Areal am Sundheimer Fort.

Auf 700 qm Fläche, mit einem Wintergarten in der Orangerie und mit ca. 140 Sitzplätzen wird OhJulia einer der größeren Gastronomiebetriebe Kehls sein. Ein Team von 30 Mitarbeitern wird sich um das leibliche Wohl der Gäste kümmern. Das Mobiliar im OhJulia vermittelt ein urbanes Wohlfühlambiente, Hingucker - der speziell angefertigte Steinofen.

Das OhJulia ist eingebettet in das neue Calamus Areal. Dies umfasst eine Fläche von ca. 46.000 qm und ist ein ehemaliges Industrie-/Speditionsareal am Sundheimer Fort in Kehl. Mit einem Investitionsvolumen von ca. 15 Mio. € wird die Fläche in den kommenden Jahren umgewandelt zur grünen Mitte der Region. Neben einer  Kartbahn, einem Indoor-Spielpark, einer Waschstraße und einer Saunalandschaft entsteht dort auch ein Hotel mit 99 Zimmern auf 4-Sterne-Niveau. Hinter dem Projekt steht die Alexander Schreibeisen GmbH & Co, Kehl, als Investor.

Im Jahr 2013 gründete Vollblutgastronom Marc Uebelherr das Marktplatz-Konzept in München. OhJulia bietet eine Kombination aus Urban Bakery, italienischem Restaurant und authentischem Markt mit dem Fokus auf Antipasti, Pasta und Brotspezialitäten. Das Konzept baut auf dem sogenannten Semi-Service auf: Gäste wählen, bestellen und bezahlen an der Theke und nehmen ihre Gerichte mit an den Tisch. Bei warmen Gerichten erhalten sie einen Pager und bekommen ihre Bestellung direkt an den Platz gebracht. Mit seinem Flagship-Store in München startete das Gastronomie-Konzept und entwickelte sich zu einem Gästemagneten. Der zweite Standort folgt jetzt Ende August in Kehl.

Schon im September 2016 soll ein weiteres OhJulia im Mannheimer Q6Q7 eröffnen, im Frühjahr 2017 folgt die Nummer 4 im Dorotheen Quartier Stuttgart.

www.ohjulia.de



stats