ABConcepts

"Kunden wollen bezahlbare Qualität"

Von links: Gunnar Altenfeld, Uwe Jahn und Thomas Beers
Burkart Schmid
Von links: Gunnar Altenfeld, Uwe Jahn und Thomas Beers

Das Ratinger Beratungsunternehmen ABConcepts arbeitet seit fast 14 Jahren für die Branche. Wir sprachen mit Gunnar Altenfeld, Thomas Beers, beide Geschäftsführende Gesellschafter, und dem Strategischen und Operativen Manager Uwe Jahn über die Markttrends.

Dieser Text ist ein Exzerpt. Das vollständige Interview lesen Sie in der Märzausgabe der gv-praxis. Jetzt im E-Paper lesen

Sie haben kürzlich den größten Auftrag in der Unternehmensgeschichte gewinnen können. Richtig?
Thomas Beers: Ja, es ist ein Meilenstein in unserer fast 14-jährigen Beratertätigkeit. Auftraggeber ist die Deutsche Rentenversicherung Bund. Nach einem öffentlichen Bewerbungsverfahren haben wir uns gegen andere namhafte Beratungsunternehmen durchgesetzt.
Welche Größenordnung steckt dahinter?
Gunnar Altenfeld: In Deutschland gibt es ein Netz von insgesamt 27 eigenen Einrichtungen. Jetzt werden die Verpflegungskonzepte und deren Umsetzung in den Reha-Kliniken an 21 Standorten – von der Nordsee bis zum Alpenrand – von uns analysiert.

Was wird konkret analysiert?
Uwe Jahn:
Es handelt sich um einen Beratungsauftrag zur Optimierung der Bewirtschaftung und Steuerung von Küchenbetrieben. Hierbei wird eine sehr umfangreiche Prozessanalyse der klinikeigenen Produktionsküchen durchgeführt. Im Rahmen dieser Tätigkeiten werden alle monetären und nichtmonetären Aspekte, wie zum Beispiel betriebswirtschaftliche Eckdaten und arbeitsorganisatori- sche Prozesse, analysiert.

Und wie lautet das Ziel?
Altenfeld: Wir werden spezifische und wirtschaftliche Konzepte für die jeweiligen Standorte herausarbeiten. Auf diese Weise unterstützen wir unseren Kunden beim erklärten Wunsch nach deutlicher Qualitätssteigerung.

Sind das die Aufgaben-Klassiker, die ABConcepts öfters lösen muss?
Altenfeld: Unsere Ansprechpartner nehmen mit uns Kontakt auf, weil das Thema Klinikgastronomie und Speisenversorgung nicht zu ihren Schwerpunkten und Kernkompetenzen gehört und sie eine fundierte Aussage über den aktuellen Status quo erhalten möchten. Häufig kommt auch das wichtige Thema "Bessere Qualität" auf den Tisch. Selbstverständlich wird auch der Personalschlüssel hinsichtlich seiner Auskömmlichkeit von unseren Experten hinterfragt.

Es ist also nie der Küchenleiter, der anfragt?
Jahn: In der Regel werden wir von der Geschäftsführung direkt beauftragt. Die Geschäftsführung kann für unsere Beratungsleistung dann auch die benötigten Gelder bewilligen. Erst im nächsten Schritt werden wir dann mit den Gastronomieverantwortlichen vor Ort die weiteren Projektschritte diskutieren und das Verfahren der engen Zusammenarbeit abstimmen.

Im vollständigen  Interview erfahren gv-praxis-Abonnenten, warum Care-Einrichtungen bei der Entscheidung für das passende Verpflegungssystem auf externe Berater setzen und welche Erwartungen sie haben. Noch kein Abo? Hier geht es zum Probe-Abo.
Über ABConcepts
Das 2006 gegründete Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Ratingen berät Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung zu Veränderungsprozessen in der Küche. Die Geschäftsführer Gunnar Altenfeld und Thomas Beers betreiben mit dem Konzept Kostbar insgesamt 19 Cafeterien vornehmlich in Krankenhäusern mit einem jährlichen Umsatz von 5,1 Mio. €. ABConcepts bietet mehrere Ernährungslinien mit verschiedenen Schwerpunkten. Vital-ABC ist ein Verpflegungskonzept für Krankenhäuser, Reha-Einrichtungen, Mensen und Cafeterien. Es umfasst viele vorkalkulierte Rezepturen für ausgewogene Menüs angelehnt an die zehn Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Vital-ABC Plus richtet sich speziell an Senioreneinrichtungen und Anforderungen einer altersgerechten Ernährung, die einer Fehl- und Mangelernährung vorbeugt. Weitere Linien sind ABC-Kids, Optimahl-Vita und Proculina.



stats