Airports 2017 (Teil 2)

Bestmarken & Top-Performer

2017 bescherte dem Albrecht-Dürer-Airport der bayerischen Großstadt Nürnberg Rekordzahlen in der Verkehrsentwicklung: über 4 Mio. Passagiere.
Flughafen Nürnberg
2017 bescherte dem Albrecht-Dürer-Airport der bayerischen Großstadt Nürnberg Rekordzahlen in der Verkehrsentwicklung: über 4 Mio. Passagiere.

235 Mio. Passagiere inkl. Transit – 2017 verzeichneten die über 20 deutschen Flughäfen ein Rekordergebnis in puncto Frequenz: +5,1 % gegenüber 2016 (Flughafenverband ADV-Statistik). Die Gastronomie zeigte sich ebenfalls in Best-Form: Die Top-10-Airports (rd. 218 Mio. Passagiere) dürften 2017 geschätzt weit über 400 Mio. € netto Gastro-Umsätze erzielt haben. Nach Teil 1 nun Teil 2 der Airportstory zeigt die Flughäfen Nr. 6 bis 10, gerankt nach Passagierzahlen.

Das Rekordergebnis der Top 10 deutscher Flughäfen kann sich sehen lassen. Bis auf eine Ausnahme – Airport Bremen mit leichtem Minus – konnten alle zehn Flughäfen ihre Fluggast-Zahlen steigern. Die Gastronomie wird vor allem im Low-Cost-Airline-Segment für die Airports zu einem immer wichtiger werdenden Aushängeschild und Wohlfühlfaktor. Erstmals haben wir parallel zur Betrachtung der ADV-Daten die Gastro-Verantwortlichen der zehn größten deutschen Flughäfen direkt zu den wichtigsten Veränderungen und Trends in puncto Foodservice an ihrem Airport befragt.

6 Flughafen Köln-Bonn – Erfolgsgeschichte

Auch hier ein Rekord: Der rheinländische Airport knackte 2017 zum ersten Mal die 12-Mio.-Passagier-Grenze. „Analog konnten wir 2017 ein überproportionales Wachstum der Gastronomie-Zahlen beobachten“, berichtet Claudia Schwittay, Leiterin Retail. „Den allgemeinen Trend hin zu gesunder, bewusster, abwechslungsreicher und dennoch schneller Küche – auch als To-go – haben wir 2017 mit unseren neuen Konzepten umgesetzt. Das Food-Angebot der Airlines geht stark zurück bzw. muss dazugebucht werden. Den Passagieren ist es immer wichtiger, frische und qualitativ hochwertige To-go-Offerten zu finden, um sie mit an Bord nehmen zu können.“

7 Flughafen Stuttgart – Überflieger

Der Flughafen der baden-württembergischen Hauptstadt übertraf 2017 nochmals den Passagierrekord des Vorjahres: 11 Mio. Fluggäste, ein Plus von 3,1 %. Von 21 gastronomischen Einheiten, davon zehn air- und elf landside, wurden jeweils drei 2015 und 2016 einem Relaunch unterzogen, Neueröffnungen gab es 2017 keine. „Die frische Zubereitung vor den Gästen, Frontcooking, schnell verfügbare Offerten sowie Konzepte, die ihre Produkte in den Mittelpunkt stellen, sind zunehmend gefragt“, konstatiert Beate Schleicher, Pressesprecherin.

8 Hannover Airport – Niedersächsischer Rekordhalter

Der Flughafen der niedersächsischen Hauptstadt beendete das Verkehrsjahr 2017 mit einem Rekord. 5,87 Mio. Fluggäste frequentierten im vergangenen Jahr den Hannover Airport, ein Wachstum von 8,5 % im Vergleich zum Vorjahr . „Der Passagierzuwachs belebte auch das Gastro-Segment. So wurde 2017 ein gastronomischer Jahres-Nettoumsatz von 12,5 Mio. € erzielt, allein der Hauptplayer Marché International steuerte 9,2 Mio. € in seinen zehn Units bei“, sagt Jürgen Behrens, nebenamtlicher Geschäftsführer Gastronomie Flughafen Hannover.

9 Airport Nürnberg – Kompensier-König

2017 bescherte dem Albrecht-Dürer-Airport der bayerischen Großstadt Rekordzahlen in der Verkehrsentwicklung: Mit einem Passagierplus von 700.000 konnte die 4-Mio.-Marke bei den Fluggastzahlen erstmals seit 2010 wieder deutlich überschritten werden. „Der Flughafen muss zum Erlebnisort werden, den die Besucher nicht nur zum Reisen nutzen, sondern auch zum Einkaufen und um Veranstaltungen zu besuchen. Ein Supermarkt wäre wünschenswert, für 2018 an unserem Airport im Plan“, erklärt Christian Albrecht, Leiter Öffentlichkeitsarbeit.

10 Airport Bremen – Konsolidier-Profi

Am Airport der norddeutschen Hansestadt wurden 2017 2,5 Mio. Passagiere gezählt, damit konnte die Frequenz nahezu auf Vorjahresniveau gehalten werden (-1,3 %). Insgesamt zehn Gastro-Einheiten bietet der nach Passagierzahlen kleinste Airport der Top 10 mit seinem Ende 2016 neu fertiggestellten Gatebereich. Gastronomischer Newcomer 2017: French Connection. Die gastronomischen Hauptplayer sind Lagardère, SSP und McDonald’s.


Für Kombi- und Digital-Abonnenten:
 Die ausführliche  Analyse lesen Sie in der Märzausgabe der foodservice (E-Paper). Kein Abo? Hier geht es zum Probeabonnement.





stats