Aktion #DeutschlandBestellt

Take-away gegen die Gastro-Flaute

Kampagnenmotive zu #DeutschlandBestellt
bdS
Kampagnenmotive zu #DeutschlandBestellt

Solidarität für die deutsche Gastronomie: Am 22.4. ist der erste #DeutschlandBestellt-Aktionstag. Gäste sind aufgerufen, mindestens eine Liefer- oder Abholmahlzeit bei ihren Lieblingsrestaurants zu bestellen und die Aktion über die sozialen Medien bekannt zu machen. Vorbild ist die Initiative #TheGreatAmericanTakeout aus den USA.

Um Gastronomen und ihre Angestellten während dieser Krise zu unterstützen und aktiv ein Zeichen zu setzen, wurde die Initiative #DeutschlandBestellt ins Leben gerufen. Am 22.4. sind Menschen überall in Deutschland dazu aufgerufen, sich für das Restaurant ihres Vertrauens stark zu machen.

So funktioniert #DeutschlandBestellt 

 
  1. Teilen: Gäste posten auf Social Media, dass Sie an #DeutschlandBestellt teilnehmen werden.
  2. Mobilisieren: Die Infos sollen mit persönlichen Kontakten geteilt werden – ob Freunde, Familie, Geschäftspartner oder Kunden, ob via Social Media oder persönlich – und diese zur Teilnahme aufgerufen werden.
  3. Genießen: Gäste bestellen am 22.04. eine Mahlzeit in Ihrem Lieblingsrestaurant zum Abholen oder Liefern und posten einen Schnappschuss Ihres Essens mit dem Hashtag #DeutschlandBestellt auf Instagram, Facebook oder Twitter.
  4. Wiederholen: #DeutschlandBestellt ist nur der Anfang. Die Aktion lenkt die Aufmerksamkeit der Gäste darauf, weiterhin die Restaurants in ganz Deutschland zu unterstützen, indem sie Mahlzeiten zum Abholen oder Liefern bestellen.
Weitere Informationen finden Gastronomen, die sich der Aktion anschließen möchten auf der Website www.Deutschlandbestellt.de, auf Instagram und Facebook, darunter Logos und Bildmaterial zur freien Verwendung.

Die Initiative #DeutschlandBestellt hat sich die erfolgreiche Aktion #TheGreatAmericanTakeout aus den USA zum Vorbild genommen, die seit März wöchentlich alle Amerikaner dazu aufruft, gastronomische Betriebe mit mindestens einer Liefer- oder Abholmahlzeit zu unterstützen. An der Aktion, die inzwischen bereits zum dritten Mal erfolgreich stattfand, kann jeder gastronomische Betrieb teilnehmen.

In Deutschland wurde die Aktion vom Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) angestoßen, der sein großes Netzwerk dazu aufgerufen hat, mit kreativen und wirkungsvollen Maßnahmen die Branche zu unterstützen. Dieser Aufruf wird von PepsiCo unterstützt.




Sie möchten Aktuelles zum Thema "Coronavirus und die Gastro-Branche" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Coronavirus und die Gastro-Branche"-Dossier.
stats