+ Aktuelle Corona-Vorschriften

Einheitliche Länder-Regelungen nicht in Sicht

Schild mit an einem Schaufenster in der Frankfurter Innenstadt.
IMAGO / Ralph Peters
Schild mit an einem Schaufenster in der Frankfurter Innenstadt.

Die neue Bundesregierung will den Übergangszeitraum für besonders drastische Gegenmaßnahmen nach dem 15. Dezember bis zum 15. Februar 2022 verlängern. Eine bundesweit einheitliche Regelung ist bisher nicht vorgesehen. Die einzelnen Länder dürfen in diesem Zeitraum weiter eigene Not-Verordnungen erlassen. Ein Überblick.

Das einzig Einheitliche ist, dass Gastronomen, Hoteliers und Veranstalter am Eingang ihrer Häuser dazu verpflichtet sind, die Nachweisdokument

Diesen FS+ Artikel gratis lesen! Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet die kostenlosen foodservice Newsletter.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats