Apetito

Maßgeschneiderter Erfolg

Andreas Oellerich, Geschäftsführer Apetito Catering, und Vorstandssprecher Guido Hildebrandt.
apetito
Andreas Oellerich, Geschäftsführer Apetito Catering, und Vorstandssprecher Guido Hildebrandt.

Das international tätige Familienunternehmen ist im Jahr 2017 erneut gewachsen. Die Umsätze stiegen um 1,3 Prozent auf 840 Mio. Euro (Vorjahr: 829 Mio. Euro).

„Wir blicken auf ein positives Geschäftsjahr zurück und sehen uns in einer guten Position, um solide weiterzuwachsen“, so Vorstandssprecher Guido Hildebrandt anlässlich der Jahrespressekonferenz in Düsseldorf. Alle Unternehmensbereiche – das international betriebene Systemgeschäft, das internationale Retailgeschäft und das Cateringgeschäft – trugen im abgelaufenen Jahr zur positiven Entwicklung bei.

Der Konzern konnte im Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzwachstum von 2,5 Prozent auf 649 Mio. Euro erzielen (Vorjahr: 633 Mio. Euro). Vor allem Absatzsteigerungen trugen zu diesem Wachstum bei, das wechselkursbereinigt sogar bei 4 Prozent lag. Der Konzerngewinn nach Steuern sank leicht auf 40 Mio. Euro, im Wesentlichen begründet mit Kostensteigerungen. „Wir sind zufrieden mit diesem Ergebnis“, fasste Vorstandssprecher Hildebrandt das Geschäftsjahr 2017 zusammen.

Cateringplus liegt bei 2 Prozent

Das Cateringgeschäft stieg 2017 umsatzmäßig um 2 Prozent auf 173 Mio. Euro. Der Catering-Umsatz der Servicegesellschaften (Managed Volume) lag 2017 bei 62,4 Mio. Euro (Vorjahr: 67,4 Euro). Die Cateringgesellschaft inklusive der Servicegesellschaften beschäftigte im Jahresdurchschnitt 4.721 Mitarbeiter (Vorjahr: 4.703) in den 651 Kundenbetrieben. „Gemäß unserem Konzeptanspruch „Catering ist Maßarbeit“ sind wir nah am Kunden und gehen individuell auf deren Bedürfnisse ein“, so Andreas Oellerich, Geschäftsführer Apetito Catering. Das Cateringunternehmen ist seit 50 Jahren aktiv. In der Beliebtheitsskala immer noch ganz vorn beim Essen am Arbeitsplatz: die Currywurst mit Wellenschnittpommes. Platz zwei sicherte sich das Schnitzel mit Röstkartoffeln, gefolgt von Spaghetti Bolognese. 



stats