Apetito

Award für glutenfreies Kinder-Menü

Bei den glutenfreien Cappelletti in Käsesoße handelt es sich um Nudeln aus Mais und Reis mit Frischkäsefüllung aus dem „Free From für Kids“-Sortiment von Apetito.
Apetito, Rheine
Bei den glutenfreien Cappelletti in Käsesoße handelt es sich um Nudeln aus Mais und Reis mit Frischkäsefüllung aus dem „Free From für Kids“-Sortiment von Apetito.

Die Sieger der vierten Ausgabe der „Free From Food Awards Deutschland“ stehen fest. Unter den 82 Finalisten setzte sich Apetito mit den Cappelletti in Käsesoße als glutenfreies Menü speziell für Kinder durch. Der Verpflegungsspezialist in Rheine ist damit einer von insgesamt 13 Gewinnern in zwölf Kategorien.

Um an den Free From Food Awards teilnehmen zu können, mussten alle Produkte frei von mindestens einem der insgesamt 14 Hauptallergene sein – dazu zählen unter anderem Weizen/Gluten, Milch (einschließlich Laktose), Eier und Nüsse. Die glutenfreien Cappelletti in Käsesoße sind ein tiefkühlfrisches Menü für Kinder aus dem Sortiment „Free From für Kids“. Seit circa einem Jahr bietet Apetito insgesamt zehn Menüs für Kinder an, die an Zöliakie erkrankt sind – darunter vor allem Lieblingsgerichte mit Nudeln oder Pfannkuchen.

„Die Auszeichnung bestätigt die Qualität und den guten Geschmack unserer glutenfreien Cappelletti. Darüber freuen wir uns sehr“, sagt Angela Koch, Senior Marketing Managerin bei Apetito im Bereich Kids & Schools. Als Familienunternehmen habe man den Anspruch, Einrichtungen und Eltern die Sicherheit zu geben, dass ihre Zöglinge stets gut versorgt sind – mit und ohne Lebensmittelunverträglichkeiten. Über den Onlineshop bietet der Caterer die Menüs nicht nur für die Gemeinschaftsgastronomie an, sondern auch für die Lieferung nach Hause.

Umfangreiche Prüfkriterien

Für die Awards wurden die Produkte von einer Jury bestehend aus „frei von“-Experten, Küchenchefs, Herstellern und Konsumenten bewertet. „Die Gewinner können sich stolz als führende Hersteller eines ‚frei von‘-Produktes hoher kulinarischer Qualität präsentieren“, heißt es seitens des Veranstalters. Bei der Blindverkostung stand die Qualität der Produkte in Bezug auf Aroma, Konsistenz und Geschmack im Fokus. Außerdem fielen die Verwendbarkeit und der nützliche Zweck sowie das Nährwertprofil ins Gewicht. Nach der Verkostung wurden zusätzlich Verpackung und Design bewertet.



stats