Aral/ Rewe to go

Straffes Expansionsprogramm 2019

Expansionsstopp gestoppt! Bis zum Jahresende wollen Aral und Rewe 85 neue Standorte erschließen.
Aral AG
Expansionsstopp gestoppt! Bis zum Jahresende wollen Aral und Rewe 85 neue Standorte erschließen.

Mit fünf bis sieben Neueröffnungen pro Woche haben sich Aral und Rewe ab Juli 2019 ein straffes Expansionsprogramm auferlegt. Ab April werden zudem das Angebot und die Ausstattung in den Shops überarbeitet.

Die Gesamtzahl der Rewe-To-Go-Shops an Aral-Tankstellen würde sich mit den insgesamt 85 geplanten Neueröffnungen zum Jahresende auf 550 erhöhen. Nachdem die beiden Kooperationspartner Anfang Februar einen vorläufigen Expansionsstopp verkündet hatten, um die bestehenden Läden zu optimieren, soll es nun ab Juli 2019 wieder vorangehen.

Bereits ab April passen Aral und Rewe das Warenangebot und die Ausstattung auf bestehender Fläche an die jeweilige Nachfrage an. Werden beispielsweise Speisen aus Bistro und Heißvitrine in einem Rewe To Go besonders stark nachgefragt, sollen Kunden dort künftig zusätzliche Tische und ein entsprechend breiteres Sortiment vorfinden.

Stabiles Umsatz-Plus

Die Grundausrichtung der Rewe-To-Go-Shops soll bleiben. Laut Unternehmensangaben verzeichnen die Standorte im Vergleich zum früheren Shopangebot "PetitBistro" bereits ein Umsatzplus von mehr als 15 Prozent. "Diesen Erfolg wollen wir weiter ausbauen", sagt Rainer Kraus, Leiter Transformation Convienence-Geschäft bei Aral.

stats