Aramark

Zum 19. Mal Caterer beim DFB-Pokal-Finale

Das Berliner Olympiastadion ist seit 1985 Austragungsort des DFB-Pokalfinales.
Pixabay
Das Berliner Olympiastadion ist seit 1985 Austragungsort des DFB-Pokalfinales.

Fußballfans fiebern dem Finale des DFB-Pokals zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München im Olympiastadion Berlin am Samstag (19. Mai) entgegen. Die Spannung steigt auch beim Catering-Dienstleister Aramark: Dieser sorgt zum 19. Mal in Folge für die Verköstigung.

Dazu bietet Aramark ein 1.300 Mann starkes Team im Stadion auf. „Das DFB-Pokalfinale ist für uns jedes Jahr aufs Neue der Höhepunkt der Saison“, erklärt Michael Hübler, Aramark-District-Manager im Olympiastadion Berlin.

Mischung aus Klassikern und Trend-Gerichten

Neben der großen logistischen Aufgabe ist die Auswahl des Speisen- und Getränkeangebots jedes Mal eine Herausforderung. „Wir möchten den Fans immer die perfekte Mischung aus altbekannten Klassikern und neuen trendigen Gerichten bieten“, sagt Küchenchef Kai Kaftan.

Auch für den VIP-Bereich hat sich Deutschlands zweitgrößtes Cateringunternehmen zusammen mit dem DFB etwas einfallen lassen. Die rund 4.000 VIP-Zuschauer können beim Live-Cooking an mehreren Aktionsständen zuschauen, wie unter anderen Beelitzer Spargel in Rahm mit Tomatengnocchi und Parmaschinken direkt vor ihren Augen frisch zubereitet werden. Hier gibt es aber auch regionale Spezialitäten wie klassische Spreewaldgurken aus dem Fass, Original Berliner Currywurst oder Berliner Bouletten mit Spreewälder Kartoffelsalat und Bautzner Senf.

stats