Aufholjagd

Lidl stärkt Convenience-Sparte

In prominent Platzierten "Select & Go"-Bereichen will Lidl sein Convenience-Angebot stärken.
Lidl
In prominent Platzierten "Select & Go"-Bereichen will Lidl sein Convenience-Angebot stärken.

Lidl Deutschland baut sein Convenience-Angebot aus. Der Neckarsulmer Lebensmittel-Discounter präsentiert das erweiterte Sortiment an verzehrfertigen Produkten ab April 2018 in einem prominent platzierten „Select & Go“-Bereich.

Die gebündelte Präsentation soll für eine bessere Orientierung und Sichtbarkeit der To-go-Produkte sorgen. Zu finden ist das neue Konzept in einem eigenen Block im vorderen Bereich der Kühlregale.


Zudem hat Lidl das Verpackungsdesign der Convenience-Produkte überarbeitet: Die Produkte der Lidl-Eigenmarke "Chef Select to go", darunter Sandwiches, Sushi oder Wraps, sind für Kunden am hellgrauen Verpackungsdesign zu erkennen.

Erweitertes Convenience-Angebot

Im Zuge der Einführung der „Select & Go“-Bereiche erweitert der Discounter das Angebot an Convenience-Produkten. Bis zu 20 zusätzliche Produkte nimmt Lidl regional in sein Eigenmarkensortiment auf. Hierzu zählen belegtes Mehrkornbrot von "Chef Select to go", "Solevita"-Kokoswasser und ein "Milbona" Bio-Lassi. Den neuen Sortimentsbereich ergänzt Lidl durch Smoothies der Eigenmarke "Solevita" sowie gekühlte Eigenmarken- und Markengetränke wie Säfte, Erfrischungsgetränke und Bier.
„Für unseren erweiterten und neu gestalteten To-go-Bereich sind uns vor allem drei Dinge wichtig: Absolute Frische, qualitative Vielfalt und attraktive Produkte. Ab sofort bieten wir unseren Kunden zusätzliche Snacks für beispielsweise die Mittagspause im Büro oder den schnellen Happen zwischendurch.“
Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf,  Lidl Deutschland
Das Sortiment des erweiterten "Select & Go"-Bereichs kann regional leicht variieren. Insgesamt umfasst der Bereich rund 60 Produkte und soll auch künftig erweitert werden, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Lidl auf Aufholjagd

Wie die Lebensmittelzeitung berichtet, ist Lidl hierzulande der letzte große Händler, der dem Trendsegment eine separate Fläche in den Filialen einräumt. Bisher sind Artikel wie Sandwiches, Wraps, Smoothies, Sushi und verzehrfertige Salate noch quer im Markt verteilt. Obwohl Lidl nur Nachzügler ist, wird das Vorhaben der Neckarsulmer in der Branche aber positiv aufgenommen. Lidl habe eine große Reichweite und könne dem Segment zu einem weiteren Schub verhelfen, berichtet die LZ aus Industrie-Kreisen.



stats