Ausstellung

"Wirte im Lockdown" kommt nach Dresden

Jens Pietzonka und Jana Schüller im Jahr 2020 allein in ihrer Weinzentrale in Dresden.
Helena Heilig
Jens Pietzonka und Jana Schüller im Jahr 2020 allein in ihrer Weinzentrale in Dresden.

Die Ausstellung "Wirte im Lockdown" geht nach Dresden. Vom 26. April 2023 bis zum 13.Mai 2023 ist die "Dokumentation einer Vollbremsung" im Kulturpalast zu sehen. 

Im März 2020, im ersten deutschlandweiten Lockdown, starteten die Münchner Fotografin Helena Heilig und die Journalistin Susanne Fiedler ihr Ausstellungsprojekt "Wirte im Lockdown". Was im ersten Lockdown erst nur auf München begrenzt entstand, zog immer weitere Kreise, zumal die erste geplante Ausstellung – Ironie der Geschichte – wegen des zweiten Lockdowns abgesagt werden musste. Also machten sie weiter und lichteten Gastwirte in ihren verwaisten Restaurants in ganz Deutschland ab, um so die Ausnahmesituation der Gastronomen festzuhalten.

Dokumentation einer Vollbremsung (Teil 1): Wirte im Lockdown



Zu sehen sind Wirte und Wirtinnen ebenso wie Mixer in Hotelbars, Köchinnen und Köche. Die Stille des zweiten Lockdowns bot sich an, das Projekt weiterzuführen. Manche meldeten sich von allein, andere wurden ihr empfohlen. Stationen waren zum Beispiel auch Nürnberg, Bremen. Andere Touren führten sie nach Stuttgart und Reutlingen, Heidelberg, Frankfurt, Hamburg, Berlin und Dresden. 
In den jeweiligen Städten werden vor allem jene Protagonisten gezeigt, die jeweils regional verortet sind. Im Kulturpalast in Dresden sind es das Bülow-Palais, die Osteria Porto Cervo, Gräfes Wein & Fein sowie die Weinzentrale, auch das Hofbräu an der Frauenkirche, der Sophienkeller im Taschenbergpalais, die Sonderbar, sowie die Restaurants Rosengarten, Schmidts,  Herz American Bar und Cantina. Ausserdem verrät Helena Heilig vorab, dass diesmal „auch ‚Nicht-Dresdner‘ zu sehen sind, darunter das Kulturcafe Steinchen und Togather (beide München), Le Moissoinier in Köln, Lugosi ( Berlin), Die Brücke (Frankfurt), ebenso einige Hamburger Locations sowie die nahe gelegenen Leipziger Häuser Fürstenhof, Macies und der Landgasthof Goldener Hirsch".

Dokumentation einer Vollbremsung (Teil 2): Wirte im Lockdown


 

Das Projekt hat historische Dimensionen und ist zusammengefasst in einem umfangreichen Bildband mit 192 Werken dokumentiert. Das Buch wurde in den Katalog des Hauses der Geschichte in Bonn aufgenommen.

Über Wirte im Lockdown
Für ihr Projekt reiste die Münchner Fotokünstlerin Helena Heilig 5.500 Kilometer durch Deutschland, in 14 Städte zu 192 Gastronomen, um sie in ihren die während der Lockdowns . Dokumentiert von der Fotokünstlerin Helena Heilig. 21 der Fotografien und dokumentierten Gespräche mit den portraitierten Wirten aus ganz Deutschland werden nun im Sofitel Frankfurt Opera bis zum 30. Mai 2022 ausgestellt. Seit Mitte Dezember ist über das Fotoprojekt ein Bildband erhältlich.

Ausstellungen bisher:

24.6.2021 - 4.7.2021
Rote Sonne, München

15.7.2021 - 25.7.2021
Heinzelmannareal, Reutlingen

13.1.2022 - 30.5.2022
im Sofitel Frankfurt Opera,
Frankfurt am Main

11.11.2022-30.11.2022
im Hotel AMANO East Side, Berlin

26.04.2023 - 13.05.2023
Kulturpalast, Dresden





stats