Bäckerhandwerk

Dank Außer-Haus-Markt auf Erfolgskurs

Das Bäckerhandwerk legt beim Umsatz zu.
Pixabay
Das Bäckerhandwerk legt beim Umsatz zu.

Im Marktsegment Quick-Service-Restaurants ist das Bäckerhandwerk weiterhin Spitzenreiter: Der Außer-Haus-Markt verzeichnete im vergangenen Jahr 1,07 Mrd. Besuche (+2%). Die Bäcker-Branche verzeichnet insgesamt einen Gesamtumsatz von 14,48 Mrd. Euro (+1,3%). Das gab der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. in seinem Jahresbericht bekannt.

Die starke Konjunktur im letzten Jahr spiegelt sich auch im Bäckerhandwerk wider. Laut der aktuellsten Umsatzsteuerstatistik erwirtschaften die großen Bäckereien (4,9% der Betriebe) mit einem Jahresumsatz von mehr als 5 Mio. Euro 66,9% des Gesamtumsatzes. Die kleinen Betriebe (62,9% der Betriebe) mit einem Umsatz von weniger als 500.000 Euro sind dabei für 7,8% des Gesamtumsatzes verantwortlich.

Mehr Umsatz, weniger Betriebe

Die durchschnittliche Mitarbeiterzahl pro Betrieb steigt auf 24,1 (+3,4%). Insgesamt waren 2017 rund 273.700 Personen im Bäckerhandwerk beschäftigt (+0,1%).

Trotz des wirtschaftlichen Erfolges in 2017 sank laut Deutschem Handwerkskammertag die Zahl der eingetragenen Betriebe auf 11.347, was einem Rückgang von 390 Betrieben (-3,3%) entspricht. Hauptgeschäftsführer Daniel Schneider begründet die Tendenz der abnehmenden Betriebe: „Der anhaltende Konzentrationsprozess führt in einigen Gegenden zur Betriebsverdichtung“, so Schneider. „Die richtige Strategie für die Zukunft ist dabei sicherlich auch weiterhin eine Positionierung im Premiumsegment.“ 


stats