Bakery-Konzepte Niederlande

Große Chancen, große Herausforderungen

Van Maanen: Erfolgreiche Transformation vom klassischen Laden zum Café.
Van Mannen
Van Maanen: Erfolgreiche Transformation vom klassischen Laden zum Café.

Nie waren die Chancen für die niederländische Back-Branche so vielversprechend, doch auch die Herausforderungen sind groß. Der Erfolg steht und fällt mit der Fähigkeit, mit den rasanten Veränderungen im Retail-Umfeld Schritt zu halten.

Dieser Text ist ein Exzerpt. Den ganzen Artikel lesen Sie im Bakery-Special in der Februarausgabe der foodservice.

Die Lebensmittelbranche in den Niederlanden befindet sich im Höhenflug. 2018 erzielten die Unternehmen des Sektors laut Food Service Institute Netherlands (FSIN) einen Rekordwert von 20 Milliarden Euro, ein Plus von 5,5 Prozent. Für die Spezialisten in der Back-Branche bedeutet das: Es profitiert, wer in der Lage ist, neue Kundenbedürfnisse zu erkennen und zu befriedigen. "In den 1960er Jahren gab es in den Niederlanden 16.000 Bäckereien, heute sind es nur noch 2.500", erklärt Henk-Jan Van Maanen, CEO von Van Maanen, der in den Niederlanden größten handwerklich geprägten Bäckerei.

Während die Zahl der klassischen Bäckerläden schrumpft, erfreuen sich Bäckerei-Cafés mit diversifizierterem Produktangebot und Bewirtungskonzept einer zunehmenden Beliebtheit. Dieser Trend veranlasste die 111 Jahre alte Familienbäckerei Van Maanen im Jahr 2015 zu einem radikalen Kurswechsel. Damals wurden die Bäckereien mit Thekenbetrieb zu 52 Bäckerei-Cafés umgebaut, die Verkauf und Gastgewerbe kombinieren und heute über 100.000 Kunden pro Woche bedienen. "Von zentraler Bedeutung ist nicht der Einzelhandelsverkauf, sondern die Verbindung", so Van Maanen. "Von Wettbewerbern aus anderen Sparten unterscheiden wir uns durch unsere Frischegarantie, denn wir backen vieles direkt vor Ort. Umsatzmäßig läuft es gut, aber man muss die Kosten im Griff behalten. Mit Kaffee erzielen wir bereits so viel wie mit unserem meistverkauften Schwarzbrot.”

2017 wurde in Delft ein Van Maanen-Bäckerei-Café im neuen Stil eröffnet. Dort findet man neben Brot und Backwaren auch Haushaltsartikel, Bio-Produkte und Kochbücher, außerdem ein ganztägig geöffnetes Restaurant mit Angeboten wie High Tea (15,95 € pro Person), Sandwiches, Burger, Pizza, Quiche, Kuchen sowie Smoothies, Wein und Bier. Zu den Pionieren im gleichen Spielfeld gehört Dimitri Roels, Gründer des Vlaamsch Broodhuys, eines Sauerteig-Spezialisten. 


In unserem Bakery Special in der Februarausgabe der foodservice beleuchten wir den Bäcker- und Snackmarkt und zeigen gelungene Konzepte aus Deutschland und dem Ausland. Noch kein Abo? Hier geht es zum Probe-Abo. 


stats