Bayern

Ministerin forciert Klimaschutz in Schulmensen

Das Mensaessen soll in Bayern klimafreundlicher werden.
Andrea Bauer/StMELF
Das Mensaessen soll in Bayern klimafreundlicher werden.

Die bayerische Ernährungsministerin Michaela Kaniber ruft alle Schulen im Freistaat dazu auf, ihre Verpflegung in Sachen Klimaschutz genauer unter die Lupe zu nehmen – und motiviert mit Preisen. Unter dem Motto "Mensa for future" steht die klimafreundliche Mensa im Fokus der bayernweiten "Tage der Schulverpflegung" vom 14. bis 18. Oktober.

"Starten Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern aktiven Klimaschutz in der Mensa und am Schulkiosk", appelliert die Ministerin an die Verantwortlichen. Vom Einkauf über die Speiseplangestaltung bis hin zur Reste- und Müllvermeidung – es gebe in der Schulmensa zahlreiche Möglichkeiten, einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Mit den besten und kreativsten Ideen können sich die Schulen an den Tagen der Schulverpflegung beteiligen und dabei auch attraktive Preise gewinnen.

Kreative Ideen gesucht

Die Tage der Schulverpflegung sind Teil der "Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit 2019 #klima" des bayerischen Kultusministeriums. Bis zum 9. Oktober können sich Schulen online unverbindlich anmelden. Auf der Webseite gibt es zahlreiche Vorschläge und Online-Tools, wie man gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen ein möglichst klimafreundliches Essen in der Schule realisieren kann. Die kreativsten Dokumentationen der Aktionen – ob mit Fotos, Videos, Blogs, Berichten oder Kollagen – werden von einer Jury prämiert. Die Beiträge müssen bis zum 15. November bei der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern eingegangen sein.





stats