BdS | Preisverleihung

Preis der Deutschen Systemgastronomie

Mit neuem Logo und Namen zum 10-jährigen Bestehen: der Preis der Deutschen Systemgastronomie 2021.
BDS
Mit neuem Logo und Namen zum 10-jährigen Bestehen: der Preis der Deutschen Systemgastronomie 2021.

Die Nominierten für den Preis der Deutschen Systemgastronomie 2021 stehen fest. Am 17. September wird der Bundesverband der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) den Preis verleihen. Mit ihm werden seit 2011 Personen, Unternehmen, Projekte, Initiativen oder Einrichtungen in Deutschland geehrt, die sich in besonderer, beispielhafter und zukunftsorientierter Weise um die Branche der Systemgastronomie und deren Herausforderungen verdient gemacht haben.

Erstmals seit 2011 musste die Preisvergabe 2020 aufgrund der Corona-Pandemie entfallen. Nun feiert der Preis sein 10-jähriges Bestehen. Aus diesem feierlichen Anlass hat der Verband im Vorfeld ein umfangreiches Rebrush vollzogen. Ein neues Logo und ein neuer Name wurden geboren: "Preis der Deutschen Systemgastronomie".

3 Nominierte

Aus über 30 Einreichungen hat die hochkarätig besetzte Jury drei Nominierte ausgewählt, die nun am 17. September im Rahmen des offenen Teils der BdS-Mitgliederversammlung geehrt werden. BdS-Präsidiumsmitglied Frank Bierkämper wird die Laudatio halten und den Preisträger küren. Nominiert ist das Projekt "Auf der gelben Couch": Das Videoformat von McDonald’s Deutschland LLC besteht aus fünf Episoden. Jeweils zwei Auszubildende oder dual Studierende sitzen sich in einem Frage-Antwort-Spiel auf der gelben Couch gegenüber und diskutieren typische Vorurteile wie "Bei McDonald’s lernst du nix", "Bei McDonald’ verdienst Du nix" oder "Bei McDonald’s wirst Du nix".

Ebenfalls im Finallauf um den Preis ist das Projekt "Coffee Cup Paper" von creart Neidhardt Werbe GmbH und Vertrieb IGEPA Großhandel GmbH. Ziel ist es, mit einem neuen Verfahren Pappbecher mit Kunststoffbeschichtung einem ökonomisch sinnvollen Recycling zuzuführen – ressourcenschonend, einfach, effizient und ohne unverhältnismäßigen Mehraufwand im Papieraufbereitungsprozess. Das so gewonnene Papier heißt Coffee Cup Paper.

Last but not least ist noch die npdgroup Deutschland GmbH im Rennen um den Preis. Die Angebote des Marktforschungsunternehmens dienen Gastronomen, Herstellern sowie weiteren Teilen der Lieferkette als fakten-basierende Unterstützung für wichtige Geschäftsbeziehungen. Die messerscharf analysierten Daten der npdgroup Deutschland GmbH gelten heute als Maßeinheit für die gesamte Branche. Zudem hat sich die Jury des Preises der Deutschen Systemgastronomie 2021 zum ersten Mal entschieden, einen Ehrenpreis zu verleihen.

BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante zeigt sich von den Nominierungen für den Preis der Deutschen Systemgastronomie 2021 begeistert und lobt die Auswahl der Jury: "Die Jury hatte in diesem Jahr wahrlich die Qual der Wahl. Jede der drei unterschiedlichen Nominierungen ist auf ihre Weise beispielhaft und zukunftsweisend und hat sich diese mehr als verdient", so Belegante, die sich schon heute auf die Preisverleihung am Freitag, den 17. September 2021, in München freut.

stats