BdS | Preis der Deutschen Systemgastronomie

"Coffee Cup Paper" gewinnt Auszeichnung

Anika Wuttke, Torsten Gröger, Wolfgang Suerbaum und Andreas Simmen nahmen den Preis für Coffee Cup Paper in Empfang. Das Recyclingverfahren entstand als ein Gemeinschaftsprojekt von Vertrieb IGEPA Großhandel GmbH und creart Neidhardt Werbe GmbH.
BdS
Anika Wuttke, Torsten Gröger, Wolfgang Suerbaum und Andreas Simmen nahmen den Preis für Coffee Cup Paper in Empfang. Das Recyclingverfahren entstand als ein Gemeinschaftsprojekt von Vertrieb IGEPA Großhandel GmbH und creart Neidhardt Werbe GmbH.

Nach über zweieinhalb Jahren fand am 17. September 2021 die BdS-Mitgliederversammlung in Präsenz in München statt. Rund 200 Mitglieder, Fördermitglieder und Gäste nahmen an der Veranstaltung teil. Das Motto des aktuellen BdS-Jahresberichts „Erfahrung“ war auch zentrales Thema des Events. Den Höhepunkt des Tages stellte die Verleihung des Preises der Deutschen Systemgastronomie dar.

BdS-Präsidentin Sandra Mühlhause begrüßte in ihrer Eröffnungsrede 21 neue Fördermitglieder sowie das neue Mitgliedssystem "Unfucked vegan" – seit der letzten Mitgliederversammlung im Mai 2019 Teil der BdS-Wertgemeinschaft. "Die Erfahrungen der letzten Jahre, sowie die von der Branche in den letzten Jahren gemachten Hausaufgaben wie etwa Investitionen in Produktinnovationen, Digitalisierung und Modernisierung der Restaurants, Imagepflege und vor allen Dingen der Abschluss eines neuen, langfristigen Entgelttarifvertrags waren wichtige Weichenstellungen für die Branche", stellte Mühlhause fest.

Andrea Belegante, BdS-Hauptgeschäftsführerin, ging in ihrer Rede auf die Umbrüche sowie Unsicherheit im letzten Jahr ein. Die Pandemie habe den Unternehmen, aber auch den Beschäftigten einiges abverlangt. Es sei jedoch für den BdS selbstverständlich, als Partner, Berater und Dienstleister für seine Mitglieder stets erreichbar zu sein, sich politisches Gehör zu verschaffen und die BdS-Mitgliedsunternehmen gut und sicher durch die Krise zu begleiten.
 
Begleitend zur Mitgliederversammlung waren über 30 Fördermitglieder mit Ausstellungsflächen vertreten und präsentierten neue Produkte, Dienstleistungen und kamen mit den Teilnehmern ins Gespräch.
BdS
Begleitend zur Mitgliederversammlung waren über 30 Fördermitglieder mit Ausstellungsflächen vertreten und präsentierten neue Produkte, Dienstleistungen und kamen mit den Teilnehmern ins Gespräch.

Jury würdigt Recyclingverfahren

Der Höhepunkt des Tages war die Verleihung des Preises der Deutschen Systemgastronomie 2021. Mit dem Ausbildungsvideoformat "Auf der gelben Couch" von McDonald’s Deutschland LLC, dem Nachhaltigkeitsprojekt "Coffee Cup Paper" und dem Marktforschungsunternehmen npdgroup Deutschland GmbH gab es drei spannende und auszeichnungswürdige Nominierte.

Am Ende konnten Anika Wuttke, Torsten Gröger, Wolfgang Suerbaum und Andreas Simmen den Preis für Coffee Cup Paper – ein Gemeinschaftsprojekt von Vertrieb IGEPA Großhandel GmbH und creart Neidhardt Werbe GmbH – in Empfang nehmen. Die Jury begründete die Wahl damit, dass das neu entwickelte Recyclingverfahren echte Pionierarbeit sei, die sich positiv auf das Image der Systemgastronomie auswirkt und ein wertvoller Branchenbeitrag zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz sei. Bei rund 60 Prozent der in Deutschland verbrauchten Einwegbecher handelt es sich um kunststoffbeschichtete Papierbecher, die nun – dank dieses innovativen Verfahrens – in den Recyclingkreislauf zurückgeführt werden können. Passend zu seiner Herkunft heißt das daraus entstandene Papier: Coffee Cup Paper.
 
Erstmals wurde auch ein Ehrenpreis verliehen. Dieser ging an Burger King.
BdS
Erstmals wurde auch ein Ehrenpreis verliehen. Dieser ging an Burger King.

Ehrenpreis für Solidaritäts-Post von Burger King

Zum ersten Mal hatte sich die hochkarätig besetzte Jury entschlossen, in diesem Jahr einen Ehrenpreis der Deutschen Systemgastronomie 2021 zu verleihen. Für den Post "Bestellt bei McDonald’s" wurde dieser an Burger King Deutschland GmbH verliehen. In seiner Ehrung bezeichnete Laudator und BdS-Präsidiumsmitglied Frank Bierkämper diese Aktion als vorbildliches Zeichen. "Die Aktion ‚Bestellt bei McDonald’s‘ würdigt die Solidarität aller Gastronomen in der Corona-Krise und hat stellvertretend deutlich gemacht, wie stark die gegenseitige Unterstützung in der Gastronomie ist. In keiner anderen Branche in Deutschland wurde während der Pandemie diese beispielgebende Solidarität als wettbewerbsübergreifender Zusammenhalt untereinander gelebt", so Bierkämper.
stats